Santorini - Reisebericht von Achim bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
Achim
Mitglied seit: 12.06.2007
Reiseberichte: 37
Reisetipps: 72
Fotos: 663
Länder: 15
Freunde: 29

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Griechenland
Alle Reiseberichte (21)
Alle Fotos (376)
 

14 Fotos | 1 Reisetipps | 14784 Views

Bewertung: 2 2 2 2
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 4)

Wir hatten für die eine Woche einen Mietwagen gemietet und würden dies wieder tun, um die Freiheit zu haben uns auszusuchen, wann wir was ansehen wollen.

Thíra

Sonnenuntergang Fira

Sonnenuntergang Fira


Mehr Bilder aus Thíra

Fira - Sonnenuntergang

Wir sind um 19.15 Uhr in Fira angekommen und haben noch einen sehr guten Platz im Restaurant Lithos mit bestem Blick auf den Sonnenuntergang bekommen. Kurze Zeit später waren alle guten Plätze besetzt. Wir waren angenehm überrascht, dass nicht nur Preise etwas höher, sondern gleichzeitig die Qualität der Speisen besser war als in den Strandrestaurantes. Besonders angetan waren wir von der "Octopus Vinigrette", warmer, gegrilter Oktopus in mildem Essig und Olivenöl. In Verbindund mit dem Naturschauspiel ein perfekter Abend.
Der Sonnenuntergang ist im Juli zw. 20 und 20.30 Uhr.


Santorini (07.02. - 07.01.)


Mehr Bilder aus Santorini

Kamari - Publikum

Das Publikum im Hotel und am Strand besteht zu 40 Prozent Familien, 40 Pärchen, 20 Singles aller Alters- und Gewichtsklassen.
Sehr angenehm empfinden wir die Mischung aus vielen verschiedene Nationalitäten, was zur Folge hatte, das die Rudelbildung von Deutschen, Engländern oder Osteuropäern ausbleibt. Und damit gleichzeitig die überall bekannten und gefürchteten Folgen dieser Rudelbildung.



Mehr Bilder aus Santorini

Kamari - Strand

Der Strand von Kamari ist 1 km lang und besteht aus kleinen, dunkelgrauen Kieselsteinen, die durch die Sonne so heiss werden, dass man nur mit Badeschuhen auf ihnen laufen kann. Das Wasser ist sauber, nach einem Meter ist die Wassertiefe bei 1,5 Metern, es gibt kaum Wellen.
Es sind nur wenige Strandverkäufer unterwegs, die so dezent sind, dass sie kaum auffallen. Für 20 Euro werden von Thailändern 30 minütige Massagen angeboten. Die Sonnenschirme kosten mit zwei Liegen 6 Euro pro Tag.



Mehr Bilder aus Santorini

Kamari - Strandpromenade

Hier gibt es viele gemütliche Restaurants und Tavernen direkt am Strand, wie z.B. das Hook, in denen man einen Mittagssnack für 5 bis 10 Euro oder Abendessen für 15 bis 20 Euro pro Person einnehmen kann. Wir werden das nächste mal wieder "übernachtung und Frühstück" buchen, um Abends aussuchen zu können, wo wir essen gehen.
Was ein wenig stört ist, dass in vielen Restaurants laute Musik gespielt wird.
Was richig stört ist, dass Kellner in manchen Tavernen unangenehm aktiv auf freie Tische hinweisen.
Eine Warnung vor dem Restaurant "Nichteri" möchte ich an dieser Stelle ausprechen. Dieses Restaurant ist immer gut besucht und viele Gäste nehmen eine Wartezeit auf den nächsten freien Tisch in Kauf. Der Grund dafür bleibt mir verborgen. Die Kellner sind unaufmerksam: das bestellte Wasser wird vergessen und die Bierflasche ohne Glas serviert, was bedeutet dass dem Gast die Wahl bleibt zwischen aus der Flasche trinken oder das Bier in ein Weissweinglas umzufüllen.
Das Zatziki ist doppelt so teuer und die Portion halb so groß wie in den umliegenden Restaurants. Der Schafskäse auf dem Salat schmeckt nach nichts. Der gebratenen Oktopus wird in einer Ketchup-Pampe mit getrocknetem Oregano serviert. Die Weinblätter sind in einer Maggi-Brühwürfelsuppe ertränkt und werden als "homemade" bezeichnet.
Das einzig gute an diesem Lokal ist das WMF Besteck, dass nicht über das überteuerte und. schlechte Essen hinwegtröstetn.


Kamari - Ort

Der Ort besteht aus kleinen Hotels und Apartments, Minimärkten und Tavernen. Es gibt keine Hotelbunker und das Nachtleben beschränkt sich auf Cocktail trinken in einer der Bars.



Mehr Bilder aus Santorini

Perissa - Strand

Der Strand von Perissa ist länger als der in Kamari, die Sonnenschirme stehen weiter auseinander und unser Eindruck ist, dass es hier gemütlicher zugeht. Je weiter man sich von der Bootsanlegerstelle entfernt, desto mehr. Das Baden ist beschwerlich, da die ersten 10 Meter im Wasser auf einer glitschigen Betonplatte zurückgelegt werden müssen. Vom Strand aus ist es amüsant, den Wasserratten beim Ausrutschen zuzusehen, wenn man selbst ausglitscht, hält sich der Spass in Grenzen.
Vom Strand in Kamari erreicht man Perissa mit einem Boot für 4 Euro pro Person, einfache Fahrt. Das Boot legt in Kamari alle 30 Minuten vor dem Restaurant Hook ab. Das Hook ist dritte Restaurant von rechts, wenn man auf das Wasser schaut. Die letzte Fahrt zurück nach Kamari ist um 17 Uhr.


Sonnenuntergang Fira

Sonnenuntergang Fira


Mehr Bilder aus Santorini

Ia oder Oia - Sonnenuntergang

Der Sonnenuntergang in Oia ist weniger sehenswert als in Fira. Der Grund ist, dass es weniger Restaurants mit Blick auf den Sonnenuntergang gibt und sehr viele Touristen sich um diese wenigen Tische streiten. Bis 19.15 Uhr hat man gute Möglichkeiten, einen guten Tisch zu bekommen. Hat man einen Platz ergattert, ist der Sonnenuntergang an sich weniger spektakulär als in Fira, da in Oia am Horizont keine Inseln oder Landzungen zu sehen sind.
Eine Alternative ist, den Sonnenuntergang nicht in der Stadt, sondern in einer einsamen Buchten nord-östlich zu genießen. Die Fahrt selbst entlang der Küstenstraße ist ein Erlebnis.


Übernachten

Hotel Epavalis

Das Hotel Epavalis ist sehr sauber, die Einrichtung neu und das Personal ist sehr freundlich. Vom Pool und vielen Zimmer hat man eine tolle Aussicht auf die Bucht von Kamari, der Strand ist zu Fuß nur 3 Minuten entfernt.
Die Zimmer sind mit einem Flatscreen ausgestattet, auf dem als einziges Deutsches Programm das ZDF empfangen werden kann. Die Badewanne hat eine Whirlpool Funktion, die Klimaanlage funktioniert bestens und hat eine Timer- sowie Sleepfunktion und kann beqeum vom Bett per Fernbedienung gesteuert werden kann.
Das Frühstück bietet eine Basisversorgung mit frischen Melonen, Müsli und Spiegelei. Kaffee, Tee, Saft schmecken salzig.
Es gibt einen Fitnessraum, in dem das Laufband während unserem Aufenthalt defekt war und zwei Computer mit Internetanschluss für 1,50 Euro pro halbe Stunde. Die Verbindung ist langsam, aber an der Strandpromenade gibt es 3 Internetcafes die Internet mit anständiger Geschwindigkeit anbieten.

Schlagwörter Mittelklasse, Paar, Hotel

Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos
 

Kommentare

bastian (12.07.2007)

Sehr schoener Bericht!

Simone (12.05.2007)

was, nur ZDF als deutsches Fernsehen? Sonst klingts gut.