Australienreise 2009 von Claudia und Andreas - Reisebericht von chnotti bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
chnotti
Mitglied seit: 01.02.2009
Reiseberichte: 1
Reisetipps: 0
Fotos: 154
Länder: 3
Freunde: 1

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Australien
Alle Reiseberichte (53)
Alle Fotos (2520)
 

Schweiz
Alle Reiseberichte (21)
Alle Fotos (149)
 

Singapur
Alle Reiseberichte (15)
Alle Fotos (184)
 

154 Fotos | 0 Reisetipps | 5577 Views

Bewertung: 1 1 1 1
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 6)

Von Adelaide nach Brisbane.

Zürich


Mehr Bilder aus Bezirk Zürich

Anreise

Um 21.55 Uhr bestiegen wir unsere Boing 777 von Singapore Airlines.
Wir hatten super Plätze und eine ganze Reihe für uns!


Adelaide


Mehr Bilder aus Glenelg

Glenelg Beach Hostel

In diesem Hostel werden wir die 1. Nacht verbringen.


Kangaroo Island

Misty

Misty


Mehr Bilder aus Känguru-Insel

Kangaroo Island ist ein absolutes Muss für Natur- und Tierliebhaber. In der Seal Bay sowie bei Admirals Arch ganz im Westen konnten wir unzählige Seehunde beobachten. Unser erstes Kangaroo, welches wir gesehen haben, war "Misty"... ein zahmes Kangaroo-Baby! Sooo süss! Auf dem Camping im Flinders Chase NP, welcher leider vor 2 Monaten abgebrannt ist, gab es Wallabies soweit das Auge reicht... si kamen bis zum Camper um sich evtl. Essensreste zu ergattern. Strände gibt es viele sehr schöne... leider ist die Wassertemperatur nur für Pinguine und Seehunde wirklich angenehm. Dennoch wagten wir uns bereits zweimal ins Antarktiswasser! :-)


Grampians NP


Mehr Bilder aus Halls Gap

Nach hunderten von Kilometern Farmland endlich eine Erhebung... die Grampians, eine tolle Gebirgslandschaft mit Wäldern, Wasserfällen, schönen Aussichtspunkten, Wildwestcanions und von Kängurus bewohnten Campingplätzen. Ausserdem gibts in Halls Gap zur Stärkung selbstgemachtes Fudge (Danke für den Tipp Holdi - echt lecker!).


Great Ocean Road


Mehr Bilder aus Port Campbell

Im heutigen Abendlicht sahen die Klippen echt spektakulär aus. Wir hoffen morgen auf weitere Highlights...
... Am Tag darauf zeigte sich die Küste nicht mehr ganz so spektakulär, weil das Wetter nicht mitspielte. Es war bewölkt und sehr windig. Als Entschädigung für das schlechte Wetter bekamen wir am Cape Otway mehrere Koalas zu Gesicht (wir zählten ganze 19 Stück dieser wuscheligen Viechlein!)


Melbourne


Mehr Bilder aus Melbourne

Was macht man bei Regenwetter in einer Grossstadt?... Man (Frau) geht shoppen! Nach 2 Wochen Australienferien und 2 Regentagen sind unsere Reisetaschen bereits voll!:-) Gerade jetzt zeigt sich die Sonne, deshalb beenden wir hier diese paar Zeilen und sehen uns den Botanischen Garten an. See you...


Lakes Entrance

90 Mile Beach

90 Mile Beach


Mehr Bilder aus Lakes Entrance

Da wir vor Ort erst feststellen mussten, dass der Wilson Promontory NP geschlossen ist weil er abgebrannt war, fuhren wir direkt weiter bis Lakes Entrance. Dieser touristsche Ort hat leider nichts zu bieten ausser dem schönen 90 Mile Beach (war leider nicht Badewetter) und einem originellen Minigolfplatz!


Mallacoota

Pelikane

Pelikane


Mehr Bilder aus Mallacoota

Nach endloser Fahrt durch Wälder und Kuhweiden landeten wir überraschenderweise an einem wunderschönen idyllischen Ort am Meer - Mallacoota! Wer die einzige rund 20km lange Stichstrasse auf sich nimmt, weiss die Schönheit der Landschaft und Vielfalt der Tierwelt hier wirklich zu schätzen. Hier gibt es unzählige Fische, worüber sich fast ebenso viele Fischer und Pelikane freuen. Ausserdem gibt es viele Vögel, Känguruhs und angeblich auch Riesen-Warane (leider noch keinen gesehen... snüff!).


Merrimbula


Mehr Bilder aus Merrimbula

Danke Tinu für den Tipp, ist wirklich schön. Haben wegen schlechtem Wetter nur einen kurzen Stop gemacht.


Kioloa


Mehr Bilder aus Kioloa

Eigentlich wollten wir an den Merry Beach, sind aber in der Dunkelheit auf dem falschen Campingplatz gelandet. Hat sich aber mehr als gelohnt, da uns die nette Besitzerin gute Tipps geben konnte. In der Nacht sollten sich die Damen in acht nehmen, da ihnen vor dem Toilettenhäuschen Possums auflauern. Alle Beteiligten waren über ein Fotoshooting sehr erfreut (als Gage für die Models gabs Äpfel und Brot!). Am nächsten Tag haben uns dann die Fischer dabei geholfen riesige Rochen vor die Linse zu locken.


Jervis Bay


Mehr Bilder aus Jervis Bay

Jervis Bay ist eine grosse Lagune, in der ca. 60 Delfine leben. Auf einer Bootstour bekamen wir etliche zu sehen.
Ausserdem gibt es tolle Strände, der wohl bekannteste und angeblich weisseste ist der Hyams Beach. Der Sand dort ist tatsächlich fast weiss und so fein, dass er quietscht beim Darüberlaufen.*witzig*


Kiama

Blow Hole

Blow Hole


Mehr Bilder aus Kiama

Kiama ist ein nettes kleines Städtchen für einen Stopover. Die Strandpromenade lädt zu einem schönen Spaziergang zum Blow Hole sowie zum Lighthouse ein.


Blue Mountains

3 Sisters

3 Sisters


Mehr Bilder aus Blue Mountains

Auch wenn man sich nur auf 1000 Meter über Meer befindet, ist es hier oben deutlich kühler und das Wetter wechselt schnell und oft. Anders als bei uns sind die Blue Mountains oben sehr flach und man bemerkt erst dass man sich in den Bergen befindet, wenn man sich dem Rand dieses Plateaugebirges nähert. Von dort aus ist dafür die Aussicht umso spektakulärer! In den tiefen Schluchten hat es üppigen Regenwald.


Sydney

Opera House

Opera House


Mehr Bilder aus Sydney

Sydney ist eine absolut fantastische Stadt. Sie ist so vielfältig und hat für jedermann etwas zu bieten: schöne Gebäude, viele Parks, schöne Promenaden, Strände, Shoppingmalls, Foodcourts, gemütliche Cafés und und und...
Auch in Sydney gibt es Tiere. Auf unserem schönen Campingplatz mitten in einem Park hat es unzählige "hungrige" Possums, welche sich nicht scheuen von Camper zu Camper zu gehen. Einer hat sich sogar bis zu Claudia in den Camper hinein gewagt. Todesmutig konnte Andi ihn mit der Tuttifruttidose gerade noch daran hindern Clöudi aufzufressen. *grins*
Unsere ersten "gruseligen" Achtbeiner wurden auch hier in Sydney gesichtet.


Port Stephens


Mehr Bilder aus Port Stephens

Port Stephens war ein Volltreffer! Die Gegend und der Campingplatz haben uns so gut gefallen, dass aus einer Uebernachtung drei wurden! Wir haben unsere Zeit mit Wanderungen zu Aussichtspunkten, Tennisspielen, Faulenzen am Strand, Kanufahren, Koalawatching... verbracht. Auf kleinstem Raum findet man von riesigen Wanderdünen bis zu tropischem Regenwald einfach alles. Einziger Nachteil - es gibt viele Mücken! Aber es gibt ja "Aerogard"! :-)


South West Rocks


Mehr Bilder aus South West Rocks

Nach South West Rocks hat uns unser Gespür gebracht. Und es hat sich gelohnt! Der Campingplatz liegt auf einem malerischen Cap rund um eine alte Burg mitten im Nationalpark. Ausser Känguruhs und Campern verirrt sich niemand hierher. Ganz in der Nähe hat es einen wunderschönen Aussichtspunkt, welcher von einem strahlend weissen Leuchtturm gekrönt wird.


Red Rock


Mehr Bilder aus Red Rock

Von South West Rocks nach Red Rock sind wir ein Stück landeinwärts über
Dorrigo gefahren. Der Weg führte uns vorbei an Wasserfällen, durch üppigen Regenwald und über teilweise unbefestigte Nebenstrassen. Wie üblich hat uns unser °Poneli" dabei nicht im Stich gelassen. Weiter so! In Red Rock hat sich die Einwohnerzahl dank unserer Ankunft fast verdoppelt!!! :-) ... hat ganze 300 Einwohner! Daher hatten wir den wunderschönen Strand fast für uns alleine... nur Delfine leisteten uns Gesellschaft!


Byron Bay


Mehr Bilder aus Byron Bay

Byron Bay ist vor allem bei jungen Travellers sehr beliebt. Esbietet dementsprechend alles was nötig ist: viele Surfshops, Take aways, Reisebüros, Internetcafes und vor allem einen sehr schönen Strand mit idealen Surfbedingungen. Es ist das Tor zur Gold Coast, wo die Strände immer mehr verbaut sind. Wir haben vor allem das glasklare und endlich "wärmere" Wasser genossen!


Gold Coast


Mehr Bilder aus Gold Coast

Trotz schöner Strände waren wir froh diese völlig zugebaute Küste möglichst schnell zu verlassen um im Lamington NP wieder Ruhe zu finden.


Lamington National Park


Mehr Bilder aus Lamington National Park

Schon die Fahrt in den Lamington NP ist ein Erlebnis. Die meist nur einspurige Strasse schlängelt sich über etliche Kilometer mitten durch den Regenwald. Wo die Strasse nicht mehr weiterführt, befindet sich ein kleiner einfacher Campingplatz. Von dort aus gibt es viele Wandermöglichkeiten zu Wasserfällen und Aussichtspunkten oder einfach durch den üppigen Regenwald. Für Tagestouristen gibt es auch einen "stögelischuh"-konformen Rundweg durch die Baumwipfel.


Sunshine Coast

Noosa Heads

Noosa Heads


Mehr Bilder aus Noosa Heads

Die Sunshine Coast hat ihren Namen nicht verdient! Seitdem wir hier sind, regnet es in Strömen und in den nächsten Tagen ist keine Besserung in Sicht. Wir versuchen verzweifelt unsere Kleider und Badetücher im Auto zu trocknen, weil es draussen unmöglich ist. Auch drinnen ist der Erfolg nur mässig, da die Luftfeuchtigkeit zwischen 90 und 100% beträgt. Ansonsten waren wir mit wenig zufrieden... ein trockenes Sitzplätzchen, ein Kaffee und ein bisschen Musik waren schon ein Highlight.


Rainbow Beach


Mehr Bilder aus Double Island Point

Um dem Sauwetter auszuweichen, fuhren wir einige Kilometer weiter nach Norden als geplant. Tatsächlich haben wir in Rainbow Beach die Sonne wieder gefunden, was mit ausgiebigem Faulenzen am Strand gefeiert wurde. Da nun Outdoor-Aktivitäten wieder möglich schienen, haben wir uns sogar auf den Golfplatz gewagt (Clöudi will nun die Sportart wechseln! :-)).


Fraser Island


Mehr Bilder aus Fraser Island

Fraser Island, die grösste Sandinsel der Welt, ist sehr vielfältig. Sie bietet von Regenwald über Süsswasserseen und Bächen zu Sanddünen und endlosen Stränden alles. Auf der ganzen Insel gibt es hingegen nur ein paar wenige Häuser und zumeist nur einspurige Sandpisten. Die wohl am besten ausgebaute Strasse ist der „Sandhighway“ am Oststrand entlang. Seit dem Cyclon, welcher vor ca. 1 Monat über die Insel fegte, ist jedoch auch der“Highway“ stellenweise fast unbefahrbar, da Coffeerocks den Weg versperren. Am Osterwochenende hatte es so viele australische Wochenendtouristen auf der sonst eher verlassenen Insel, dass sich vor diesen Coffeerocks ein regelrechter Stau bildete! Wir mussten ca. eine Stunde warten! Dies sollte nicht das einzige Mal sein, dass wir warten mussten. Bereits am Vortag waren wir durch einen anderen Bus mit Getriebeschaden für längere Zeit blockiert; mitten im Wald auf einer 20km langen einspurigen Strasse. Zum Schluss war dann unsere Geduld nochmals gefordert, als wir auf der Fähre auf zwei verspätete Busse warten mussten. :-( Wir glauben unsere Probleme bestätigen, dass auf Fraser Island die abwechslungsreiche Natur der alles bestimmende Faktor war, ist und hoffentlich immer bleiben wird.


Brisbane


Mehr Bilder aus Brisbane

Alle haben uns gesagt, Brisbane habe man in einem halben Tag gesehen. Wir haben uns sehr bemüht, aber nach eineinhalb Tagen wissen auch wir nicht mehr, was wir uns noch anschauen könnten... vor allem wenn es dauernd regnet!!! It's time to go home!
Zum Glück gibt es auch in Australien goldige Lindt-Osterhasen!:-)))... ein kleiner Trost bei diesem Sauwetter! Übrigens, in Queensland heisst das nicht Regen, sondern „Liquid-Sunshine“!


Kommentare

bastian (03.06.2009)

Mann ist das schön dort! Viel Spaß noch weiterhin!

nigthdiver (03.01.2009)

hallo ihr zwei.
super bilder, freu mich schon auf mehr fotos. vieleicht habt ihr ja noch zeit für einen trip nach alice springs und den uluru nationalpark. muß man gesehen haben. wenn ihr nach alice kommt kann ich euch BO´s saloon & restaurant , in der toddst., sehr ans herz legen. das ist ein super geiler saloon mit webcam. ich wünsch euch noch ne super zeit.
gruß kai