Kopenhagen und Schweden 2004 - Reisebericht von Lothar_Langbein bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
Lothar_Langbein
Mitglied seit: 26.12.2007
Reiseberichte: 3
Reisetipps: 9
Fotos: 78
Länder: 4
Freunde: 13

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Dänemark
Alle Reiseberichte (27)
Alle Fotos (374)
 

Schweden
Alle Reiseberichte (20)
Alle Fotos (407)
 

56 Fotos | 1 Reisetipps | 3953 Views

Bewertung: 1 1 1 1
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 5)

Kopenhagen


Mehr Bilder aus Kopenhagen

Juni 2004

Ganz schön früh, um halb fünf, ging die Autofahrt von München nach Kopenhagen los. Und zwölf Stunden später incl. halbstündige Fahrt mit der Fähre von Puttgarden nach Rodby kamen wir bei schönstem Wetter in Kopenhagen an.
Das von uns gebuchte Apartment lag in einem putzigen Häuschen in der "Kartoffelreihe", wirkte auf uns wie ein Kleinstadtidyll und lag doch recht zentral in Kopenhagen.
Nach einem ersten Spaziergang und Abendessen in einem netten alternativen Viertel von Kopenhagen fielen wir todmüde ins Bett.


Nyhavn

Nyhavn


Mehr Bilder aus Kopenhagen

Am nächsten Tag schauen wir uns die Stadt an. Ist alles total schön und gemütlich hier. Aufpassen muß man auf die vielen Radler. Am frühen Nachmittag legen wir uns bei hochsommerlichen Temperaturen zum Sonnen in einem Park, der nur ein paar Minuten von unserer Bleibe entfernt liegt.


Christiania

Christiania


Mehr Bilder aus Kopenhagen

Am nächsten Tag wollen wir uns die Kopenhagen-Gratis-Fahrräder ausleihen. Wir finden auch ganz unverhofft bei uns in der Nähe so ein paar Räder. Entleihen funktioniert wie beim Einkaufswagen, einfach eine Münze reinschieben. Wir fahren mit unseren bunten Scheibenrädern gleich zum Kastell, der angeblich schönste Brunnen von Kopenhagen, der "Gefion-Brunnen", wird leider grad renoviert.
Vor dem Wahrzeichen Kopenhagens, der kleinen Meerjungfrau, drängen sich lauter Chinesen zum Fotografieren. Am Langelinie-Kai beobachten wir ein riesiges Kreuzfahrtschiff beim Anlegen.
Danach fahren wir durch die Stadt, hier gibt es fast überall breite Radwege. Weiter gehts nach Christiania, dem Hippie-Freistaat, wo ziemlich kaputt aussehende Typen unterwegs sind.
Nachmittags geht es wie gestern zum Sonnen in den Park am Kunstmuseum. Und abends gehen wir noch zum Joggen.


Helsingborg

Helsingborg

Helsingborg


Mehr Bilder aus Helsingborg

Wir fahren nach Helsinggor, umrunden dort die am Meer liegende Burg, bummeln kurz durch die Stadt und nehmen dann die Fähre nach Helsingborg (Schweden). Dort machen wir kurz halt, es gibt ein schönes Rathaus und daneben einen Aussichtsturm, den wir besteigen.


Göteborg

Schloß Tjöloholm

Schloß Tjöloholm


Mehr Bilder aus Göteborg

Auf dem Weg nach Göteborg machen wir Halt am (kleinen) Schloß Tjöloholm, das an einer fjordähnlichen Meeresbucht liegt.
In Göteborg bleiben wir nur kurz, schauen in die Markthalle und durch die Einkaufsstraßen, um dann weiter auf die Insel Tjörn zu fahren.


Tjörn


Mehr Bilder aus Tjörn

Auf der Insel Tjörn finden wir ein Apartment mit Meerblick, leider ist es etwas verstaubt. Aber der Ausblick entschädigt uns.
Am nächsten Morgen fahren wir nach Klädesholm, einem netten verschlafenen Ort an Tjörns Westküste. In Skarhamn, dem laut Reiseführer malerischem Hauptort, ist einiges los.
Die Gegend lohnt sich durchaus um länger zu bleiben, aber da wir noch eine große Runde durch Südschweden hinter uns bringen wollen, müssen wir weiter.
In Tröllhattan machen wir Mittagspause. Nach ein paar Tagen in Schweden kommt es uns so vor, als ob es fast ausschließlich Restaurants unter dem Namen "Pizza-Kebab-Sallader" gibt. Die Mittagsmenüs ("Dagensrätter") in den Lokalen sind in der Regel recht günstig (um die sieben Euro), Kaffee "all you can drink" ist auch immer dabei.


Eksjö


Mehr Bilder aus Eksjö

Nach einer öden Fahrt über Landstraßen landen wir in Eksjö, das eine schöne Altstadt besitzt.
In der Nähe unseres Campingplatzes machen wir die nächsten Tage u.a. eine Wanderung auf einen Aussichtsberg und durch eine Schlucht.


Übernachten

Campingplatz Movänta in Hult

Auf einer Lichtung im Wald befinden sich vier relativ neue Hütten zum mieten. Ein Platz für Zelte, Campingwagen usw. ist gleich daneben.
Das Besondere in unseren Augen ist die idyllische Lage an einem See

Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos
 

Vadstena Kommun

am Vättern-See

am Vättern-See


Mehr Bilder aus Vadstena Kommun

Unser Weg an den Vättern-See führt uns durch ein kleines Dorf names Röttle By, mal wieder ein echtes Idyll mit roten Schweden-Häusern, wie aus dem Katalog.
Weiter geht es zur Klosterruine Alvastra, besichtigen den Runenstein von Rök und in Vadstena schließlich das Vasa-Schloß und die Klosterkirche.
Unsere heutige Übernachtungsstätte, eine am Vättern-See gelegene Hütte auf einem Campingplatz bei Vadstena, begeistert uns weniger. Sie riecht nach Hund, überall sind Hundehaare. Es stürmt und ist kalt.


Auf dem Weg nach Stockholm machen wir halt in Gamla Linkoping, einer Art Museum aus alten Häusern. Mit uns sind dort lauter Schulklassen und Rentner unterwegs.
In Berg schauen wir uns die Schleusenanlage des Göta-Kanals an, Schiffe sind leider grad nicht unterwegs.


Mariefred

Schloß Gripsholm

Schloß Gripsholm


Mehr Bilder aus Mariefred

In Mariefred steht Schloß Gipsholm. Ist wirklich ganz schön und das Wetter ist jetzt auch wieder besser.


Stockholm


Mehr Bilder aus Stockholm

In Stockholm übernachten wir in einem B&B. Die Tage verbringen wir u.a.
- in Södermalm, nettes Viertel mit vielen Geschäften und Lokalen
- in der Altstadt Gamla Stan, hier befindet sich das königliche Schloß, zu den Skulpturen von Niki de Saint-Phalle vor dem modernen Museum ist es auch nicht weit
- auf einem Schiff nach Vaxholm (Touri-Ort auf einer Insel)
- mittags immer im gleichen Wok-Lokal
- in Einkaufszentren, weil das Wetter nicht so toll ist
- nicht in Schloß Drottningholm, weil wir zu doof waren den Weg zu finden

Alles in allem ist das am Wasser gelegene Stockholm auf jeden Fall eine Reise wert!


Kalmar

Öland

Öland


Mehr Bilder aus Kalmar

Der Campingplatz Stensö in Kalmar liegt mal wieder recht schön, nämlich auf einer bewaldeten kleinen Insel. Kalmar ist eigentlich ganz nett, hat auch ein Schloß zu bieten, aber leider kein schönes Wetter für uns übrig.
Von Kalmar fahren wir auf die Insel Öland. Im Norden der Insel gibt es eine sogenannte Schifssetzung, die Landschaft ist steppenartig. Wir besichtigen dort noch eine Fluchtburg im Wald, einen Haufen Steine in unseren Augen, es gibt außerdem viele Windmühlen zu sehen.Außerdem die Schloßruine Borgholm. Hier sparen wir uns den Eintritt, laufen nur einmal außen herum. Den Eintritt für den Garten von Schloß Solliden hätten wir uns wahrscheinlich auch sparen können, es gibt nicht sonderlich viel zu sehen und das Schloß selbst ist recht unspektakulär


Västra Näs

wie im Süden!

wie im Süden!


Mehr Bilder aus Västra Näs

In Sandviken/Västra Nas beziehen wir für eine Woche eine Ferienwohnung, die in einem netten Steinhäuschen untergebracht ist. Zum schönen Sandstrand ist es nicht weit. Dort läßt es sich auch bei Sonnenschein gut aushalten.
Da wir in unserer FeWo einen Fernseher haben, verpassen wir auch nichts von der gerade stattfindenen Fußball-EM!


unser Häuschen

unser Häuschen


Mehr Bilder aus Västra Näs

Von Västras Nas ist es nicht weit zum Ivö-See. Dort nehmen wir eine kleine Autofähre zur Insel Nö und besteigen dort den Ivö Klack. Vom Gipfel soll man eine tolle Aussicht haben. Allerdings sehen wir dort nichts außer Bäume. Wir fragen uns ob wir nicht den richtigen Gipfel erwischt haben.


Schloß Vittskövle

Schloß Vittskövle


Mehr Bilder aus Västra Näs

Nach einem Ausflug nach Karlshamn fahren wir weiter über kleine Straßen die Küste entlang. Wir wollen nicht über die Autobahn zurück nach Västras Nas fahren, aber wie sich herausstellt sind die auf der Landkarte eingezeichneten Straßen oft nur bessere Feldwege. Das Zurückfahren nimmt daher etwas Zeit in Anspruch. Machen noch einen Abstecher zum Vallhall, einem Felsen, von dem man eine schöne Aussicht auf Wälder und einen See hat.


Ystad

Ystad

Ystad


Mehr Bilder aus Ystad

Von Västras Nas machen wir einen Ausflug nach Ystad, dort wo Mankells Kommissar Wallander lebt. Leider regnet es, also macht das Rumlaufen im Ort nicht sonderlich viel Spaß, obwohl das Zentrum mit seinen vielen Fachwerkhäusern sehr sehenswert ist. Außerdem kann man sich auf Wallanders Spuren bewegen und verschiedene Örtlichkeiten ansteuern, die in den Romanen mehr oder weniger von Bedeutung sind.
Nach einem Mittagessen beim Thai fahren wir weiter zu Ales Stenar, einer schiff(f)örmigen Anordnung von Steinen auf den Dünen an der Küste. Hier geht ein ziemlicher Wind und mit dem Regen ist das Ganze nicht so angenehm. Danach machen wir noch einen kurzen Stop am Strand in Sandhammaren, in Simrisham (schöne Kirche) und am Schloß Vittkövle.


Malmö

Malmö

Malmö


Mehr Bilder aus Malmö

Auf dem Weg zur Fähre nach Trelleborg machen wir noch einen Stop in Malmö. Beim Herumlaufen in der Stadt fängt es ziemlich übel an zu regnen. Wir sind klatschaß als wir uns in den Burger King zum Essen retten. Schade. Mälmö ist, glaub ich, eine nette Stadt.
Unsere Fähre bringt uns in drei Stunden nach Rostock.