Schweiz - Spanien by Bike - Reisebericht von myKool bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
myKool
Mitglied seit: 11.03.2009
Reiseberichte: 1
Reisetipps: 0
Fotos: 29
Länder: 4
Freunde: 0

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Schweiz
Alle Reiseberichte (21)
Alle Fotos (149)
 

Spanien
Alle Reiseberichte (70)
Alle Fotos (832)
 

Frankreich
Alle Reiseberichte (48)
Alle Fotos (959)
 

Portugal
Alle Reiseberichte (17)
Alle Fotos (355)
 

29 Fotos | 0 Reisetipps | 2204 Views

Bewertung: 1 1 1 1
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 1)

Zürich


Mehr Bilder aus Zürich

Anfang Mai gehts los...

...für 2 Monate von Zürich durch Frankreich nach Santiago de Compostela in Spanien und natürlch weiter ans Meer...


Luzern

2. Mai 2009

Ich habs tatsächlich geschafft und bin m 1. Mai in Zürich losgefahren. Zuerst noch nach Galgenen -Familie besuchen- und am 2. Mai bin ich nach Luzerrn gefahren.

Gleich zu beginn meiner Reise konnte ich all meine Regenklamotten testen -bis jetzt dicht- hatte dann abeerr doch noch gutes Wetter und wurde nur noch auf den letzten Metern zur Jugendherberge verregnet, wo ich eine nicht ganz so rhuige Nacht verbrracht habe.

Nun warte ich noch aufs Frühstück und dann gehrs wieder weiter...


Brienz BE


Mehr Bilder aus Brienz BE

3. Mai 2009

Togesmutig gings am ende dieser Etappe noch über den Brünigpass wo ich genau einen klitzekleinen weissen Streifen für mich hatte und alles andere Auto, Lastwagen und Töfffahrern gehörte..

Lustig war dass ganz oben einen Flohmarkt geöffnet wo ich gleich ein paar fotos schiessen musste.
..und natürlich genoss ich danach die rasante Abfahrt...

In Brienz habe ich einen kleinen schönen Camping gefunden wo ich eine kalte Nacht im Zelt verbrachte.


Zweisimmen


Mehr Bilder aus Zweisimmen

4. Mai 2009

Bei Regen augestanden und mich erst mal auf die suche nach einem Kaffee gemacht, was nicht ganz eifnach war aber doch erfolgreich.

Ebenfalls bei Regen dann das Zelt abbrechen und alles zielich nass einpacken.. Dick eingepack gings dann weiter -schade ist kein Badewetter, ich komme an so vielen schönen Seeen vorbei- bis nach Zweisimmen wieder auf den Camping.

Zum glück kann ich meine nassen Sachen im Heizungsraum aufhängen, dann sind sie morgen auch gleich schön warm..

Zum Nachtessen gibt 2 glückliche Eier, die ich bei einem Bauern gekauft habe (was etwa eine halbe stunde gedauert hat:-))

Leider wird diese Nacht noch viel kälter..aber ich habe gelernt und meine Sigg Getränkeflasche wird zur Bettflasche umfunktioniert welche bis am morgen immer noch ein bisschen warm ist..


Lausanne


Mehr Bilder aus Lausanne

5. Mai 2009

Heute habe ich die bisher längste Etappe gemacht (über 100 km), was ich allerdings erst gemerkt habe als ich kaputt angekommen bin
-diesmal in der Jugendherberge-. Zuerst wollte ich nach Vevey, bin dann aber weiter hoch und in Lausanne gelandet damit ich morgen nicht so eine lange Etappe vor mit habe (Genf).

Hier verbringe ich nun eine warme Nacht und mache mich morgen auf den weg zu meinem letzten Ziel in der Schweiz.. übermorgen gehts ab nach Frankreich.


Genève

6. Mai 2009

77 km

Auf der suche nach der Jugendherberge lerne ich Christophe kennen, bekomme gleich eine Private Stadtfuehrung auf dem Fahrrad, darf bei Ihm und seiner Familie in garten Campen und werde zun Abendessen eingeladen. Bekomme noch viele Tips mit auf den Weg. Merci beaucoup!


St Genix sur Guiers

7. Mai 2009
104 km


Pommier-de-Beaurepaire


Mehr Bilder aus Pommier-de-Beaurepaire

St Saveur en rue

9. Mai 2009
68 km

Da mir das Campen immer mal wieder zu kalt wird, habe ich mir hier fuer eine Nacht einen kleinen Wohnwagen gemietet. Das war ganz gemuetlich und kuschelig warm...


Le Puy-en-Velay


Mehr Bilder aus Le Puy-en-Velay

10. Mai 2009

80 km

Natuerlich ist die Altstadt voll auf dem Huegel.. ein richtiger Kraftackt dass Fahrrad da hochzuschieben mit den Pflastersteinen.

Hier gehe ich zum ersten mal in eine Pilgerherberge (Gîte d'Etappe). Die erste war schon voll, habe dann aber gleich unter der Kirche eine schoene gefunden (mit abgetrennter Schlafkabine und Vorhang:-)

Der Plan war urspruenglich hier 2 Naechte zu bleiben aber die Stadt gefaellt mir nicht so und es zieht mich weiter.. also plane ich fuer morgen nur eine kurze Etappe.



Mehr Bilder aus Le Puy-en-Velay

Sauges

11. Mai 2009
37km

Nach ein paar Kilometer radeln bleibe ich in Sauges in einem Kaffee haengen und werde stundenlang vollgequatscht..:-) konnte mich dann auch nicht mehr aufraffen und habe mir hier gleich eine Unterkunft gesucht..


Aubrac


Mehr Bilder aus Aubrac

12. Mai 2009

73 km

Ich hoffe ich kann euch auch mal ein paar infos bringen.. aber dqzu hqbe ich jetzt leider keine Zeit:-) habe hunger nach einer anstrengenden Etappe...

Unfaelle: 0
Pannen: 0
Regentage: ca. 3 je nach Optimismus...


Conques


Mehr Bilder aus Conques

13. Mai 2009

70 km

In Conques habe ich mich in eine schoene Herberge gleich hinter der Katedrale einquartiert; die mir schon seit Genf immer wieder empfohlen wurde, dann lasse ich mir dies natuerlich nicht entgehen.

Conques ist nach le Puy die naechste Pilgerhochburg.. hier wimmelt es nur so von Pilgern und Touristen aber das Staedchen ist noch ganz schoen. Die Katedrale gefaellt mir auch, ich lasse mich sogar noch in die Messe mitschleppen :-)


Cajarc


Mehr Bilder aus Cajarc

14. Mai 2009

79 km

Morgens im Bett habe ich mir noch eingebildet dass, das Rauschen von draussen der Bach ist. Leider war dem nicht so, es Regnete wie aus Kuebeln.. Stehe trotzdem frueh auf (hier wird mann sowieso geweckt:-) packe mich in Plastik ein und radle los bis ich mir dann voellig durchnaesst in Cajarc ein Bett suche und ein Sueppchen koche..


Lauzerte


Mehr Bilder aus Lauzerte

15. Mai 2009

81 km


Condom


Mehr Bilder aus Condom

16. Mai 2009

87 km

Ein sehr schoenes Staedtchen.. nach einem ganzen Tag sonnenschein und schoener Landschaft lasse ich mich hier in guter Gesellschaft von lustigen Pilgern nieder.


Arzacq-Arraziguet

17. Mai 2009

107 km .. war am Ende ganz schoen muede und zum Glueck gleich eine Herberge gefunden...

Hier in der Herberge habe ich auch das Buch Ultreia - immer weiter! (In zehn Monaten auf Pilgerfuessen von Zuerich nach Santiago de Compostela und zurueck) von Ueli Brunner gefunden welches ich nun am lesen bin und dann wieder fuer die naechsten zuruecklasse..


Navarrenx

18. Mai 2009

64 km
Wollte zuerst noch durchrasen bis nach Saint jean pied de port, habe dann aber doch nochmals einen Zwischenstop gemacht.
Morgen gehts dann bis runter und dann mache ich erst mal einen Tag Pause.

Dann gehts nach Spanien und wieder richtig in die Berge:-)

Das Wetter spielt wieder mal nicht so mit, aber das kommt schon noch.. spaetestens wenn ich in Spanien am Strand liege...

Habe hier zwar sogar gratis Intenet gefunden, aber die Fotos kann ich auch hier nicht hochladen.. kommt Zeit, kommt Rat!


Saint-Jean-Pied-de-Port


Mehr Bilder aus Saint-Jean-Pied-de-Port

19. Mai 2009

58 km

Eine kurze Etappe mit schoenem Wetter bis nach Saint Jean Pied de Port, meiner letzten Station in Frankreich. Hier werde ich erst mal einen Tag Pause machen und alles ein bisschen erholen.

Habe dann auch gleich mal eine schoene Herberge gefunden, die am naechsten Tag leider geschlossen hat, was ich bei Ankunft noch nicht gewusst habe. Dann bin ich halt den ganzen Tag in der Sonne rumgelegen (der warmste Tag bis jetzt auf meiner Reise) und mir dann Nachmittags ein neues Bett gesucht, da die Herbergen immer erst gegen 13 Uhr aufmachen.

Noch schnell ein Packet mit allen franz. Karten und Lekkereien nachhause geschickt und total erholt kribbelt es mich schon wieder in den Beinen, ich will wieder weiter..:-)


Pamplona


Mehr Bilder aus Pamplona

21. Mai 2009

78 km

Endlich habe ich wieder mal einen Berg vor mir.. Es geht direkt auf den Ibañea Pass hoch (1750 M.) und dann gemuetlich ueber ein paar Huegel und ab bis nach Pamplona, eine sehr schoene Stadt. Leider wird bei meiner Anreise gerade gestreikt und alle schoenen Laeden haben geschlossen, davuer gibt es genuegend Polizei die ich nach dem Weg fragen kann..


Logroño


Mehr Bilder aus Logroño

22. Mai 2009

100 km

Vom Barcelona gehe ich aus dem Originalweg los und schiebe bald mehr als ich radle. Auf dem "Perdon" angekommen ist es windig und ein bisschen kalt aber dies wird mit einer schoenen Aussicht und einer rasanten Abfahr belohnt. Nach ca. 90 km moechte ich mir gerne mal ein Bett suchen, diese nehmen dort Radfahrer leider erst um 17.00 Uhr auf also fahrich noch gemuetlich 10 km witer bis nach Logroño weiter wo ich die 2 Spanier (Emilio und Pago) wieder treffe die ich auf dem Weg nach Pamplona hinein kennengelernt habe wieder.

In einer spartanischen aber sehr herzlich gefuehrten Unterkunft finden wir dann alle ein Matraetzchen am Boden und schlafen nach einem reichhaltigen Abendessen super (ich auf jeden Fall).


Belorado


Mehr Bilder aus Belorado

23. Mai 2009

72 km

In Logroño beginnt der Tag mit ein bisschen Regen aber danach haelt das Wetter und es bleibt immer Sonnig.. Diese Etappe habe ich zusammen mit Emilio und Pago gemacht was nicht immer einfach war nach vielen Tagen alleine fahren, mich wieder anderem Tampo anzupassen. Fuer mein Spanisch war es super und unterhaltsam war es auch, trotzdem werde ich ab morgen wieder alleine weiterfahren..


Hontanas


Mehr Bilder aus Hontanas

24. Mai 2009

75 km

Gegen 8 Uhr starte ich endlich, halte aber gleich wieder beim naechsten Dach, da es in Sturzbaechen regnet. Es nuetzt alles nichts, ich fahre los. Kann heute den camino erst mal vergessen da dieser einem Bach gleicht und fahre erst mal der Hauptstrasse entlang, was einige wanderer auch bevorzugen. Mit Blitz, Donner, Sturzbaechen und Swimmingpool in den Schuhen geht es ueber einen ca. 1100 M. hohen "Berg". So nass macht auch das runterfahren keinen Spass, da ich vor kaelte nur noch sittern kann.. Auf der anderen Seite runter, da sehe ich schon den rettenden hellen Horizont der das schoene Wetter bringen Wird. In Burgos mache ich nur eine kleine runde duch die Stadt, esse etwas, ziehe mir neue Socken an :-) und kann nun -wenn auch ziemlich schlammig- auf dem Camino wunderschoen weiterfahren bis ich das gemuetliche dorf Hontanas entdecke und dort den Abend bei blauem Himmel und sonnenschein auf der Terasse verbringe.


Sahagún


Mehr Bilder aus Sahagún

25. Mai 2009

92 km

Es gehr den ganzen Tag ziemlich flach, davuer umso schlammiger. In der Nacht hat es wieder geregnet (habe natuerlich meine Waesche draussen gelassen) und anscheinend sogar gehagelt an den habelbergen in den Graeben.. ich komme gut voran auch wenn ich mein Bike zuerst mit einer Schlammpackung und dann einem Sandpeeling nicht gerade schmeichle.. Es anwortet auch mit ziemlichem krosen und krachen. Ist nicht immer einfach die Strecke aber macht viel Spass :-) und Regen gabs heute nur 2 Tropfen.


León


Mehr Bilder aus León

26. Mai 2009

55 km

Endlich habe ich auch ein bisschen was von dem schoenen Wetter von dem mir alle von zuhause erzaehlen. Nicht ganz so warm aber immerhin knallblauer Himmel. Da ich schon geplant habe in León zu uebernachten und mir die Stadt anzuschauen mache ich nur eine kleine Etappe ohne grosse Hoehenmeter oder sonstige hindernisse.

Die Stadt ist wunderschoen, da ich schon vor 12 Uhr angekommen bin habe ich es sehr genossen duch die Gassen zu schlendern und am Fluss zu schlafen...


Ponferrada

27. Mai 2009

104 km

Sehr kalt, aber Wolkenlos starte ich in den Tag. Eine Dunkle Wand die dann vor mir auftaucht ist zum Gluck weggehext als ich dort ankomme. Von Astorga aus geht es dann endlich mal wieder richtig aufwarts zum Cruz de Ferro (1530 M. u. M.) der hoechste Punkt auf dieser Route in Spanien aber es gehr gemaechlich hoch durch schoene, alte Doerfer mit Steinhaeusern.. Eine rasante Abfahrt geniesse ich danach natuerlich gerne. Ein bisschen weiter noch und ich mache halt in Ponferrada und lasse es mir im Innenhof der Herberge gutgehen...


Samos

28. Mai 2009

93 km

Wer nich hoeren will mus fuehlen.. Natuerlich ignoriere ich wieder mal meinen Bike Reisefuehrer und nehme den Camino anstelle der stark befahrenen Strasse hoch auf den O Cebreiro. Dies ist auch super bis 5 km unter dem Gipfel, da wird es dann auch fuer Wanderer eher holprig.. Naja wer sein Esel liebt der schiebt denke ich mir und miche mich an die Arbeit.. War dann alles halb so schlimm und hatte die ganzen 5 km noch nette schweizer Begleitung. Nach so viel wandern tun mir die Fuesse weh und ich schwinge mich wieder aufs Rad und runter vom Berg nach Samos wo ich in einem Kloster schlafe..sehr schoen..


Arzúa

29. Mai 2009

89 km

Zum Glueck habe cih schoen wieder nocht auf mein Buch gehoert, was ich eingentlich nie mache.. Ein wunderschoener Weg ueber die huegelige Landschaft, selten stossend aber immer geniessend.. Am Ende zieht es sich dann doch noch und ich bin froh als ich mir am Bach die Fuesse kuehlen kann und dann ankomme.. Diesmal in einer privaten Herberge mit ein bisschen mehr Luxus, dasn habe ich mir verdient:-) und werde auch gleich zu einem selbstgekoschtem koreanischen Abendessen von 3 netten Pilgern eingeladen.


Santiago de Compostela

30. Mai 2009

39 km


Negreira

30. Mai 2009

26 km


Finisterre

31. Mai 2009

76 km


Louro

1. Juni 2009

60 km


Boiro

2. Juni 2009

82 km


Catoira

3. Juni 2009

52 km


Lissabon

4. Juni 2009

In Catoira habe ich den Zug genommen, über Vigo und Porto bin ich schliesslich morgens um 6.00 Uhr in Lissabon angekommen. In Lissabon treffe ich Lena & Be und verbringe mit Ihnen noch einen schönen Monat an der Küste vom Portugal und Spanien.


Kommentare

susinette (27.03.2009)

Total coole Idee!! Das wuerde mich auch noch reizen :-) Freu mich schon auf deine Berichte/Erlebnisse

dinosaur_jr (23.06.2009)

Wirklich beeindruckende Radtour - Respekt! Bist du immer noch unterwegs? Dann mal viel Spaß hoffentlich am warmen Meer!

myKool (30.06.2009)

Am 28. Juni bin ich wieder in die Schweiz zurückgeflogen. Ich habe 2 wunderschöne Monat im Frankreich, Spanien und Portugal gehabt!