Südstaaten 2015 - Reisebericht von Reto bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
Reto
Mitglied seit: 04.07.2015
Reiseberichte: 1
Reisetipps: 1
Fotos: 0
Länder: 1
Freunde: 1

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

USA
Alle Reiseberichte (107)
Alle Fotos (6037)
 

0 Fotos | 1 Reisetipps | 3841 Views

Bewertung:
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 0)

Atlanta

Ankunft

Nach einer doch eher unruhigen und ungemütlichen Nacht in Frankfurt (Klimaanlage kaputt, Feueralarm inkl. Zimmer räumen) kamen wir nach einem ruhigen und schnellen Flug in Atlanta an.
Jetzt noch das Auto holen und ab Richtung Savannah.
Nach etwa 100 Meilen erreichten wir Forsyth. Übernachtung im Holiday Inn Express, nach einem typisch Amerikanischen Burgernachtessen.


Savannah

Tagwache um 4.Uhr Ortszeit. Jetleg lässt grüssen :-)
Die Fahrt führt uns via Walmart (Einkäufe) nach Savannah. Dort beziehen wir ein wenig ausserhalb der Altstadt unser Hotel. Hampton Inn & Suites.
Nach der Taxifahrt zum Visitor Center, durch die mit Spanish Moss behangenen Bäumen, zieht uns der Charme dieser ältesten Stadt Georgias in ihren Bann - trotz extremer Hitze und Feuchtigkeit.
Nach einem feinen Nachtessen am Savannah River, schlendern wir noch ein wenig an der Riverfront entlang wo wir doch tatsächlich frei lebende Delphine vorbeischwimmen sahen.
Die Rückfahrt mit dem Taxi (Der Fahrer kennt weder das Hotel noch die Strasse) ist der Abschluss des heutigen Tages.


Savannah Part 2

Nach einem feinen, typisch amerikanischen Frühstück lassen wir uns vom Shuttle im benachbarten Hilton Garden Inn abholen. Wir machen heute eine Tour mit einem Trolley quer durch die wunderschöne und geschichtsträchtige Altstadt Savannah´s.


Bye bye Savannah

Unsere Route führt uns heute nach Tallahassee. Zuerst aber noch einen Abstecher zur Tybee Island. (Tybee = indianisch für Salz)
Unzählige Pelikane, Möwen, kleine Fische und sogar Seesterne haben wir gesehen. Nach einem 2-stündigen Spaziergang am Strand geht es nun aber weiter zu unserem heutigen Tagesziel.


Tallahassee

Nur Übernachtung

Nach einem feinen Nachtessen in einem Applebee´s in der Hauptstadt Floridas ging der Tag zu Ende.


Destin

Die Suche nach einem Hotel....

Die Fahrt führte uns heute nach Mexico Beach, am Golf von Mexico. Entlang der weissen Quarzstrände fuhren wir weiter Richtung Panama City Beach, wo wir uns ein Hotel am Strand gönnen wollten. Jedoch stellte sich dies als sehr schwer heraus, ausser man wäre bereit an die 200 US Dollar in die Finger zu nehmen.
Somit fuhren wir weiter und landeten schlussendlich in Destin. Dank eines Druckfehlers in einem der Couponhefte, konnten wir im White Sands Inn anstatt wie im besagten Heft, Best Western Inn, zum gedruckten Preis residieren. (Dieses Hotel war noch nie ein Best Western... ?)
Nachtessen im italienisch-amerikanischen Olive Garden.


Mobile

Alabama

Eine schöne Fahrt in den 4. Staat unserer Reise führte uns nach Mobile. Am Mobile River haben wir eine Werft entdeckt, in welcher Aufklärungsboote für die US Navy gebaut werden.


Gulfport

Faszinierende Gezeiten

Über die Strasse und wir waren direkt am immer noch wunderschönen Quarzstrand vom Golf von Mexico. Abends konnten wir das Spektakel der Gezeiten bewundern. Das Meer zog sich extrem weit zurück... Am Morgen, beim Strandspaziergang wurde es uns noch bewusster, wie extrem dieses Naturerreignis ist.
Diese Küstenregion wurde von Hurrikan Katrina heimgesucht. Im Hotelfernsehen wurde ein Film ausgestrahlt, in welchem man die verherrende Zerstörung des Sturmes anhand der Aufnahmen sehen konnte.
10 Jahre danach - back to the future. Man merkt nichts mehr von dieser Naturkatastrophe.


New Orleans

Hitze

Für einmal kamen wir heute zu früh beim Hotel an. So mussten, durften wir zuerst noch ein wenig die nähere Umgebung erkunden gehen. Leichter gesagt als getan bei dieser Wärme und hohen Luftfeuchtigkeit ;-)
Gemütlich der St. Charles Ave entlang schlendern, durchs Financial District, da ein Wolkenkratzer, dort ein historisches Gebäude mit einer Klarinette aufgemalt... und schon sind wir wieder zurück in unserem klimatisierten Hotel.
Abends geht es an die nahe gelegene Bourbon Street. Es belgeitet einem nebst den vielen, gutgelaunten Leuten auch ein beissender und übel riechender Duft, welchen man aber in Kauf nimmt.
Nach einem leckeren Aperitif gehen wir auf einen Balkon ein kleines etwas zu Abendessen und geniessen das bunte Treiben von oben.


New Orleans erkunden

Unser Fussmarsch bringt uns vorbei am Aquarium an den Missisippi River. Dort steigen wir, nach 45 Minuten Wartezeit, in einen Hop On - Hop Off Bus. Dieser führt uns durch New Orleans mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten.
Mittagessen bei Bubba Gump und zurück quer durch French Quartier ins Zimmer. Relax bevors nochmals ins Nachtleben von New Orleans geht.


Lake Charles

Zwischenstopp vor Galveston

Der heutige Tag führt uns nach Lake Charles. Etwas ausserhalb übernachten wir in einem der wohl schlechtesten Best Western des ganzen Landes. Nichts desto Trotz geniessen wir unser Nachtessen in einem nahegelegenen Olive Garden. (Für uns der Ort an welchem es den besten Salat der USA gibt inkl GRATIS Refill as much u can eat)


Galveston

Windig

Wir geniessen es sehr hier direkt am Meer. Leider ist es sehr windig; das Meer ist nicht typisch klar, wie es im Golf von Mexico üblich wäre, der ganze Sand ist aufgewühlt. Nach draussen an einen Strandspaziergang wagen wir uns erst nach 18.00 Uhr...
Jetzt ruft der Hunger. Wir gehen an den Fishermans Wharf, Hafen von Galveston und geniessen ein schlicht köstlich-genial-leckeres Nachtessen bei den Möwen, Pelikanen und Kormoranen.


Bolivar Island

Der Ausflug heute Donnerstag führt uns nach Bolivar Island. Bevor wir jedoch auf die Fähre (Gratis) dürfen, müssen wir das Handschuhfach öffnen und die Motorhaube.
Auf der "Insel" gibt es nicht wirklich viel zu sehen, so dass wir nach einem kurzen Abstecher ans Meer beschliessen wieder zurückzukehren mit der Fähre. Diesmal aber ohne Kontrolle. Auf den Werbeflyer lasen wir, WATCH DOLPHIN. Und tatsächlich, wir sahen mehr als nur einen.
Zurück im Hotel besprachen wir unsere weitere Tour...
www sei Dank und wir haben eine Ranch gefunden, welche von einem CH-Paar geführt wird.


Palo Pinto

Valley View Ranch

Nach einer doch etwas längeren Fahrt, (ca 6 Stunden) kamen wir auf der Ranch an wo uns auch schon Mike erwartete.
Mike zeigte uns das Anwesen, unsere Unterkunft (OHNE TV und wie wir wollten OHNE WiFi) und auch den Pool.
Erste Eindrücke in der Ruhe genissen, nach diesem doch immer wieder anhaltenden Trubel der Städte war einfach schicht genial.
Grillengezirpe, draussen auf der Porch sitzen und ein feines, selbstgemachtes Sandwich (Zutaten im Walmart gekauft) genossen wir die Wärme.


Wochenende auf der Ranch

Am Samstag beschäftigten wir uns mit Baden im Pool, wir waren die einzigen Gäste, lesen, und einfach nur erholen.
Das Abendessen, wurde von Petra gekocht, genossen wir zusammen mit den "Ranchern".
Am Sonntag wars dann soweit: Ich Reto sass das erste Mal auf einem Pferd. Ein geniales Erlebnis. Der Ausritt dauerte ca. 1 Stunde quer über die Ranch.
Abends gingen wir dann zum Diner mit unseren Gastgebern!


Übernachten

Valley View Ranch, Palo Pinto

Wer Ruhe und das gewisse "etwas" sucht, ist hier genau richtig!
Ein sehr, sehr freundliches Ehepaar welches einem nach Strich und Faden verwöhnt.

Meine Bewertung

Weitere Infos
 

Hope

via Stockyards

Leider geht alles schöne einmal zu Ende und somit mussten wir auch weiter. Unsere Reise führte uns via Stockyard, wo wir dem Cattle Treiben der Texas Longhorns durch die Stadt zusehen konnten, weiter nach Texkarna zu unserem heutigen Etappenziel Hope.
Die Staatsgrenze zwischen Texas und Arkansas führt mitten durch die Stadt wo es im Outback Steakhouse was sehr feines zum Nachtessen gab.
Übernachtung dann ein bisschen weiter in Arkansas in Hope.


Memphis

Elvis wir kommen

Heute Dienstag geniessen wir einen gemütlicheren und ruhigeren Tag. Die Fahrt hierher dauerte nicht allzulange. Und so konnten wir schon um ca 14.00 Uhr unser Zimmer beziehen. Jetzt aber ab unseren Hunger stillen.
Morgen früh geht es nach Graceland!


Graceland

Eine sehr gute und interessante Tour (mit Ipad und Köpfhörer) durch das Wohnhaus. Ebenfalls sehr imposant waren sowohl das Automuseum wie auch die beiden Flugzeuge.


Nashville

Der 1. Regentag = Abkühlung

Der erste Regentag hat uns doch noch erwischt. Dies nutzen wir aus und verbringen den Tag in der Oprey Mall. Will heissen: Shoppen was das Herz begehrt....
Abends tummeln wir uns ins berühmte Nachtleben von Nashville. Obwohl unter der Woche ist, hören wir aus diversen Lokalen Livemusik.
Jedoch lange nicht so laut wie in der Bourbon Street in New Orleans.
Zwischen den Pub´s, Bar´s und Restaurant finden sich unzählige Boot Shops. Jedoch äusserst teuer.
Kurzgesagt: Ausgang in Nashville ist ein "must".


Lynchburg

Jack Daniel's

Es darf bei einer Südstaaten - Reise nicht fehlen: Der Besuch in der wohl berühmtesten Distillerie (Amerika´s): Jack Daniels.
Nach einer geschlagenen Stunde warten im interessant gestalteten Visitor Center führt uns die Dame übers Anwesen. Vom Holz aus dem die Fässer eigens gebaut werden, vorbei am kühlen Eisenfreien Wasser zu den diversen Stationen des Whiskeys bis am Schluss zum Verkaufsladen.
Auch hier eine wirklich gelungene Führung mit spannenden Details.


Atlanta

zurück zum Start...

Tatsächlich sind diese gut 3 Wochen auch schon wieder vorbei... Naja, fast... :-)
Ein Ausflug Tip in der City: Das Aquarium. Wir hatten das Glück und konnten die Fütterung der 4 Walhaien live miterleben. Einfach nur imposant und oh.... ;-)
Klar gäbe es noch viel mehr zu sehen und erkunden... Aber irgendwann mal mag man (und auch Frau) nicht mehr....
Bis bald wieder...
Liebe Grüsse


Kommentare

dinosaur_jr (08.07.2015)

Gute Reise noch durch die Südstaaten. Bin schon gespannt auf die ersten Bilder!

tc66 (20.07.2015)

Hallo Reto, wie gehts? Immer noch gut unterwegs?
Keine Fotos? Habt Ihr die Kamera vergessen?
Wünsche noch viele schöne Tage.
Liebe Grüsse Christiane

Reto (22.07.2015)

Leider lässt dich die Kamera nicht laden und die Fotos vom IPhone nicht aufs Ipad rüberladen...
Bilder folgen, sobald wir zurück sind!
Liebe Grüsse