Einmal um die Welt - Reisebericht von Simlai bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
Simlai
Mitglied seit: 15.11.2013
Reiseberichte: 1
Reisetipps: 0
Fotos: 133
Länder: 13
Freunde: 1

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Argentinien
Alle Reiseberichte (12)
Alle Fotos (411)
 

Australien
Alle Reiseberichte (53)
Alle Fotos (2520)
 

Bolivien
Alle Reiseberichte (5)
Alle Fotos (38)
 

Belize
Alle Reiseberichte (6)
Alle Fotos (22)
 

Ecuador
Alle Reiseberichte (14)
Alle Fotos (667)
 

Guatemala
Alle Reiseberichte (8)
Alle Fotos (74)
 

Mexiko
Alle Reiseberichte (19)
Alle Fotos (427)
 

Malaysia
Alle Reiseberichte (13)
Alle Fotos (202)
 

Peru
Alle Reiseberichte (10)
Alle Fotos (184)
 

Paraguay
Alle Reiseberichte (1)
Alle Fotos (2)
 

Singapur
Alle Reiseberichte (15)
Alle Fotos (184)
 

Thailand
Alle Reiseberichte (51)
Alle Fotos (2730)
 

USA
Alle Reiseberichte (107)
Alle Fotos (6037)
 

133 Fotos | 0 Reisetipps | 5841 Views

Bewertung: 1 1 1 1
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 3)

Nach langem warten ist es endlich soweit: Es geht raus in die große weite Welt! 10 Monate lang werden wir um die Welt reisen, und freuen uns auf jedes einzelne Ziel.

Danke an alle die uns mit Geld Spenden, Glücksbringern oder Glückwünschen unterstützt haben :)

Bangkok

Bangkok - Rambuttri Road

Bangkok - Rambuttri Road


Mehr Bilder aus Bangkok

verrücktes Bangkok

Mit Skytrain und Taxi ging es direkt in das Backpacker Viertel Bangkoks - auf die Kao San Road. Kaum angekommen - auf der Suche nach dem Hotel - und sofort in das Nachtleben der Stadt eingetaucht. In der parallel zur Kao San Road liegenden Rambuttri Road wimmelt es nur so von süßen Kneipen, bunten Lichtern, Lifebands, Essensständen und allem was das Herz begehrt.
Ein überwältigender Start für die Reise in die große weite Welt.


Bangkok - Skybar

Bangkok - Skybar


Mehr Bilder aus Bangkok

Geburtstags-Cocktail auf dem 64. Stock

Ein absolutes Highlight in Bangkok: die Skybar!
Auf der vorallem durch Hangover bekannten Skybar auf dem State Tower feierten wir Simons Geburtstag. Zum Hangover kam es allerdings nicht, da wir uns den Geburtstags Cocktail teilen mussten (14 € ein Cocktail)!
Beim Ausblick blieb uns das Happy Birthday im Hals stecken! Millionen von bunten Lichtern, Tuk Tuks, Booten, märkten oder das Riesenrad am Chao phraya River - Bangkok bei Nacht: Nicht in Worte zu fassen!


Cha-am

Cha am - Hafen

Cha am - Hafen


Mehr Bilder aus Cha-am

Sawasdie kha Cha-am

Nach guten 2 Stunden Fahrt endlich in Cha-am angekommen. Apartment direkt am Strand (auch wenn dieser nicht ganz so schön war), süßer Hafen, noch süßere Kinder (von Simons Onkel), toller Nachtmarkt mit leckerem Bratwurst Stand vom Gerhard, süßer Bahnhof, Millionen von tollwütigen Hunden, die klong Road nach Hua hin mit dem Roller, auf eine Thaiparty mit der Family, Zuschauen wie Millionen Fledermäuse abends aus ihren Höhlen geflogen kommen, spielen mit den Kindern, ein Wat anschauen und den Ausblick auf die wunderschöne Landschaft hinter Gerhards Haus genießen - was will man mehr? Danke Gerhard & Family!


Khao Lak

Khao Lak - white sand beach

Khao Lak - white sand beach


Mehr Bilder aus Khao Lak

Weißer Sand und Lampions

Von Hua hin aus ging's mit dem Nachtbus 10 Stunden lang nach Khao Lak. In unsrem ganzem Leben sind wir nicht einmal mit einem Bus gefahren der so kuschelig war wie dieser. Als wir morgens um 8 Uhr in Khao lak ankamen,
wären wir am liebstem noch weiter gefahren :-)
Das Wandee Hostel, im dem wir für 3 Nächte lang untergekommen sind hatte eine super nette Besitzerin und gute Zimmer.
Khao lak ist ein kleines touristisches Dorf und nicht besonders sehenswert. Da wir uns allerdings einen Roller gemietet haben konnten wir zu dem 15 Minuten entfernten White Sand Beach fahren. Der Strand war wirklich super schön! Auch der Dorfstrand den wir in 10 Minuten zu Fuß erreichen konnten war schön.
Ansonsten haben wir uns Wasserfälle angeschaut die wir nur mit einer nervenraubenden Fahrt über steile Schotterpisten erreichen konnten (was wir dann dort vorfanden glich eher einem kleinem Staudamm :D) Auf der Rückfahrt entdeckten wir dann aber doch noch einen kleinen schönen Wasserfall mit Bademöglichkeit.
Mit dem Wetter hatten wir eher weniger Glück da der Sturm von den Philippinen, der schon in Cha Am für Stromausfall und Überschwemmungen gesorgt hatte uns weiter verfolgt. Trotzdem ließ sich die Sonne zwischendurch blicken und in den paar Minuten verburnten wir uns gleich mal.
Zum abschied hatten wir noch das große Glück den größten Feiertag Thailands mit zu erleben: Loy Krathong. Blumengestecke mit brennenden Kerzen wurden auf den Bächen schwimmen gelassen und bunte Lampions stiegen überall soweit man blicken konnte in den Nachthimmel.


Phuket

Phuket - Patong beach

Phuket - Patong beach


Mehr Bilder aus Phuket

Regnerisches Patong

Nach einer holprigen Busfahrt in Phuket Town angekommen, beschlossen wir gleich weiter nach Patong Beach zu fahren. Dort war es allerdings auch nicht gerade berauschend. Ungelogene 2 h lang liefen wir schwer bepackt durch ganz Patong um das blöde Paradise Hotel zu finden. Ob Nachfrage bei Polizisten, Touri Info-Ständen, Einheimischen oder Hotelbesitzern - bevor man hier ein unfreundliches "I dont know" bekommt, wird lieber irgendwas erzählt. So wurden wir von einer Richtung In die andere geschickt und kamen erst nach einer Ewigkeit im Paradise an.
Das Hotel war aber auch das einzigst paradiesische... Neben dem durchgehenden Regen, den matschigen Straßen und dem nicht sehr schönem Strand machten wir noch einen kleinen Abstecher im Krankenhaus.
Nachdem uns der Arzt mit seinem dürftigem Englisch lieber die schönsten Inseln der Umgebung zeigte und mir Heuschnupfen Tabletten gegen mein Ohr gab war das Thema Krankenhaus dann auch für uns erledigt :-D

Bye Bye Patong


Krabi

Krabi - Aonang Beach

Krabi - Aonang Beach


Mehr Bilder aus Krabi

4 Tage am Aonang Beach bei Krabi verbracht. Leider wieder Regen, Regen, Regen... Doch wir ließen uns nicht die Laune verderben und liefen mit neu gegönntem Mülltüten-Regencape für 100 Baht von Strand zu Strand und von Stand zu Stand. Zu Essen gab es, wie "so selten" Rice mit Chicken vom gammligsten - aber leckersten Straßenstand am Aonang.
Die schönen Inseln in der Umgebung konnten wir uns bei dem Wetter leider nicht ansehen da wegen der stürmischen Wellen ein Longtail Boot nach dem anderen in der Bucht kenterte (Dank Simon sind wieder alle Boote mehr oder weniger heil an Land :-P)
Danach kam es noch zu einem Überfall einer ganzen Affenbande inklusive Affenbabys und Kokos-fressendem Affenpapa - Süß!

Krabi, wir kommen wieder um deine Inseln zu entdecken.. Hoffentlich bei besserem Wetter!


Ko Lanta Yai

Ko Lanta - Khong Klong Beach

Ko Lanta - Khong Klong Beach


Mehr Bilder aus Ko Lanta Yai

Chillen zwischen Palmen, Strand und grünem Gras ;-)

Ko Lanta - ein echter Geheimtipp! Danke Nicole :-) (Bestminute Reisebüro Grötzingen)
Tolle untouristische Hippie- und Backpacker Insel mit schönen Stränden, einfaches aber schönes Kakerlaken Bungalow mit Freilichtbad direkt am Meer, chillige Bars und wunderschöner Sonnenuntergang.
Wer noch mehr Abgeschiedenheit sucht, kann sich einen Roller mieten und noch weiter in den Süden oder ins Landesinnere fahren.
Nach 5 Tagen verabschiedeten wir uns allerdings schweren Herzens von der süßen Insel und zogen weiter in den tiefen Dschungel des Khao Sok Nationalparks...


Khao Sok


Mehr Bilder aus Khao Sok

Welcome to the Jungle... roar

2 Nächte Khao Sok mit Nacktschnecken, Gekkos und Millionen Moskitos im Zimmer. Die erste Nacht auf Stelzen Bungalows mit Glasfront und schönem Ausblick auf die grüne Palmenpracht des Khao Soks und die zweite Nacht im schönen von Andy empfohlenem Nung House mit Rosa-Rüschen-Moskitonetz :-)
Nach 4 stündiger Wanderung auf doch sehr künstlichem Weg durch den Nationalpark sahen wir einige Wasserfälle. Wilde tiger und Elefanten entdeckten wir leider nicht... nur eine wilde Affenbande die es auf unsere Bananen abgesehn hatten versperrte uns den Weg.

Nächste Station: Surat Thani und das ersehnte Treffen mit den nach Gelassenheit suchenden ;-)


Samui


Mehr Bilder aus Samui

Familie, Strand und Nutella :-)

Nach langem warten, ein quasi zufälliges Treffen mit Tom und Doro mitten in Surat Thani. Die Wiedersehensfreude war riesig, und wir konnten eine Woche lang einen riesigen Bungalow an der wohl schönsten Ecke Samuis unser eigen nennen. Endlich mal wieder 3 mal täglich essen inklusive ausgiebigem Frühstück und leckeren Pancakes :D. Lailas Highlight der Woche: ein Glas Nutella! Nein Spaß, viele tolle Sachen erlebt, in Wasserfällen gebadet, Fantis gefüttert, mit Roller um die Insel gecruised, gebeached und einfach die Zeit mit Tom und Doro genossen. War wunderschön ein Stück Heimat bei uns zu haben, danke Mama und Papa :)
Nach einer Woche hieß es dann schon wieder Tschüss sagen.
Und während Tom und Doro in den tiefen Norden Thailands ziehen, gehts für uns weiter auf die Nachbarinseln. Welcome to Koh Phangan


Ko Phangan


Mehr Bilder aus Ko Phangan

Süße Fantis & freche Äffchen

Sehr schöne Insel mit noch viel grüner Fläche und lässigem Flair, doch leider sehr unfreundlichen Inselbewohnern... Zu Begründen ist diese Unfreundlichkeit wahrscheinlich dadurch, dass die Bewohner genervt von den ganzen besoffenen Party-Touristen sind, welche hier monatlich zur rießigen Fullmoonparty eintrudeln.. Dies entschuldigt die Unfreundlichkeit zumindest ein bisschen (Simon hat sich trotzdem mit einem Thai angelegt und ihn knallhart als "unfriendly" beschimpft) :-D
Doch wir ließen uns nicht die Laune verderben und ritten mit einem Elefanti durch den Dschungel, kuschelten Äffchen oder cruisten um die Insel.
Unser wunderschöner Bungalow war baumhausartig, mit großer Terrasse, Hängematte und Meeresblick vom Bett aus. Hier aufzuwachen: Ein Traum!


Ko Tao


Mehr Bilder aus Ko Tao

Die Schildkröten-Insel

Dank Geheimtipp einer Kolumbianerin, landeten wir am wohl schönstem Fleck Ko Taos..oder sogar am schönsten Platz den wir je in unserem Leben gesehen haben :)
Ganz nach Thai-Style bewältigten wir die auf dem Weg zu unsrem Bungalow liegenden "Ko Tao Alpen" mit sehr dürftiger "Straße" und 25 % Steigung & Gefälle zu zweit + riesen Rucksäcken mit dem Roller. Doch die Bemühungen hatten sich gelohnt, und wir chillten 4 Tage an den noch verlassenen und wunderschönen Bilderbuch-Buchten der Insel.
Etwas stinkiger Bungalow mit Freilichtbad, nur Kaltwasser und unbekannten Tieren die nachts unsre Bananenkuchen wegfraßen. Dafür gabs aber eine kleine Terrasse mit Hängematte und Meeresblick :)


Langkawi


Mehr Bilder aus Langkawi

Goodbye Thailand - Hello Malaysia

Da sich der einzigste Ort an dem man in unsrem Motel WLAN Empfang hat, direkt neben einem Stand voller Durian (Stinkfrucht) befindet, wird dieser Bericht sehr kurz gefasst..
Langkawi: riesig
Motel: stinkig
Essen: lecker (indisch)
Einkaufen: billig (Duty Free Insel)
Landschaft: Grün und schön


Kuala Lumpur


Mehr Bilder aus Kuala Lumpur

Weihnachtsstimmung bei 30*C ?!

Endlich mal für eine ganze Woche ein Zuhause haben, eigenes Zimmer, eigenes Bad, super nette Familie, lecker Essen und eine tolle Wohnung mit Hammer Ausblick auf KL.
Kuala Lumpur ist zwar eine kleine Stadt, hat aber einiges zu bieten: 6 stöckige riesen Shoppingmalls (welche nur zu Depressionen führten, da wir uns nichts von all den schönen Sachen kaufen konnten :-( ), die größte Vogelvoliere der Welt, die Petroners, Batu Cave und coole Stadtteile wie Chniatown und Little India. Zu Weihnachten gabs einen riesen Truthahn und stille Nacht auf Englisch (welches wir mit aller Liebe Papa Arheidt gewidmet haben :-))
War sehr schön, vielen Dank an Familie Murphy!


Singapur


Mehr Bilder aus Singapur

Happy New Year from Singapore!

Hammer Stadt, riesen Wolkenkratzer, toller Hafen und bei Nacht ein wunderschönes Lichtermeer! Verzauberndes Little India mit tollen bunten Tempeln und verrücktes Chinatown mit grellen Billigmärkten - hier findet man alles! Das Feuerwerk an Sylvester mit Blick auf den Hafen und das Marina Bay Sands erforderte eine 3-Stündige Wartezeit, die wir mit Bier und aufgeweichter Schokolade auf dem Boden zwischen Millionen von Leuten verbrachten. Das Feuerwerk war dann der Hammer und die Asiaten ließen es ordentlich krachen :-)


Perth


Mehr Bilder aus Perth

Kangaroos here we come!

Hello Australia :)
Nach dem unbequemsten Flug den wir jeh hatten - danke jetstar - ging's erstmal in das "luxuriöse" 24er-Dorm Hostel mit gammligen Schaumstoffmatrazen und besoffenen Briten. Sogar Simon war entsetzt über deren Faulheit und Unordnung im Zimmer :D
Ansonsten war es lustig und entspannend und am Ende mussten wir feststellen wie ansteckend die Faulheit war...
Um zumindest einmal aus der Faulenzerei rauszukommen, ging's einmal zum leckerem Picknick in den Kingspark.
Unser persönliches Highlight: nach 2 Monaten monotonem Reis & Chicken essen, eine fette Portion Nudeln mit Tomaten Soße!


Cairns


Mehr Bilder aus Cairns

East Coast calling

Als tollen Start an der Ostkueste Australiens konnten wir netterweise 6 Tage bei Ute unterkommen. War sehr schoen! Tollen Regenwald besichtigt, an einem Wasserfall gebadet und das erste mal im Quallennetz im Meer geschwommen.
Danke fuer alles Ute :-)


Tablelands


Mehr Bilder aus Tablelands

Eastcoast Roadtrip

Endlich - der lang ersehnte Roadtrip startet:

Mit unsrer von Laila getauften Lovemachine (von Simon nur rollender Scheishaufen genannt) ging es in 2 Wochen die Kueste von Cairns nach Sydney runter.
In den 3600 km die wir zurueckgelegt haben haben wir viel gesehn.. In den Tablelands welche eine Mischung aus Irland, Allgaeu und der schwaebischen Alb waren gestartet, ging es dann ueber eine 2 Tage lange Fahrt durch die Pampa in Richtung Strand.


Airlie Beach


Mehr Bilder aus Airlie Beach

Whitsundays

Ausflug zu den Whitsunday Islands und dem weltbekannten Whitheaven Beach. Auch wenn die Straende alle lange nicht an Thailand rankommen, war das schnorcheln im Great Barrier Reef wirklich der Hammer! Bunte, leuchtende Korallen und Millionen von Fischen direkt vor unsrer Nase :-) ...(und ein Hai in der Bucht :D)


Noosa Heads


Mehr Bilder aus Noosa Heads

Noosa

Nach ewig langen Strecken die wir jeden Tag zuruecklegen mussten, gings jetzt mal etwas ruhiger zu und wir konnten uns einen Tag in Noosa entspannen. Verbotener weise haben wir am Strand wild gecampt.. allerdings alles kein Problem wenn man vor dem Ranger wach ist, der jeden Morgen zur gleichen Uhrzeit seine Runde dreht.
Coole kleine Stadt direkt am Strand mit schoenem Fluss und einem Meer voller Surfer.

Der Weg durch den Nationalpark der an der Kueste entlang geht ist wirklich schoen und man findet viele tolle kleine Buchten und wenn man Glueck hat sogar ein Koala :-)


Brisbane


Mehr Bilder aus Brisbane

Australia Zoo

Ein kleines Highlight für uns in Australien: der Australia Zoo bei Brisbane von Steve Irwin :)! Von Kangaroo streicheln über Koala kuscheln bis hin zur Krokodilshow haben wir alles mitgenommen und einen tollen Tag gehabt. Sehr zu empfehlen!


Byron Bay


Mehr Bilder aus Byron Bay

Byron Bay

Endlichmal Zeit gehabt um ganze 2 Nächte an einem Ort zu bleiben. 3600 km in 2 Wochen ist schon ein ganz schönes Stück..das macht sich bemerkt. Trotzdem gefällts uns gut und wir genießen das Leben im rollenden Scheißhaufen, das selber kochen und das Wildcampen.. (Die tägliche Suche nach einer Dusche oder sogar mal nach WLAN um die Karte zu aktualisieren nervt)
Die Empfehlung Byron Bay von meinem Schwesterherz war supi und wir hatten 2 schöne Tage :)


Sydney


Mehr Bilder aus Sydney

Bye Bye Lovemachine

Nach 2 Wochen Roadtrip geht es nun nach Sydney. Wir hatten 2 tolle Wochen mit dem Camper. Zu Karlos Beruhigung: An wilden Tieren haben wir nur eine Schlange, viele arme tote Kangaroos und Thermometerhühner en masse gesehen.
Landschaftlich hat uns Australien nicht ganz so gepackt wie Asien, was wahrscheinlich daran lag dass 2 Wochen einfach zu kurz waren um das wahre Australien zu erleben. Trotzdem hat's uns hier super gefallen und wir mussten uns schweren Herzens von unsrer Lovemachine trennen...


Sydney


Mehr Bilder aus Sydney

Sydney City Life

5 Nächte Sydney mal wieder in einem etwas dürftigem Hostel mit Bettwanzen - pfui! Diesmal allerdings glücklicher Weise mit 14 Leuten weniger im Zimmer als in Perth.. Ansonsten war das kleine Kanga House Hostel wirklich nett, familiär, hatte eine super Lage und einen sehr schönen Hinterhof in dem es einmal lecker australisches plastikwürste-BBQ gab :-)

Die Stadt hat uns wirklich gut gefallen und wir sind durch den botanischem Garten spaziert, haben in kleinen Höhlen gepicknickt, hatten freie Kakadus auf dem Arm, sind mit der Fähre nach Manly gefahren und sahen etwas von den vielen Feuerwerken am Australia Day vom Hostel aus. Ein schöner Abschluss von einem Monat Australien :-)

Obwohl wir nach dem viel zu teuren Australien jetzt viele Dollars leichter sind, wird der Rucksack immer schwerer und wir müssen den Komfort des eigenen Autos hinter uns lassen und den Rücken wieder dran glauben lassen :-(..

Ab gehts nach South America !


Buenos Aires


Mehr Bilder aus Buenos Aires

Hola Sur America

Mit dem längsten Flug der Welt ab nach Südamerika. Gemütliche 11 Stunden geschlafen . 1 Woche eher "die Stadt des Steaks" statt "die Stadt des Tangos" erlebt. Nach 3 Tagen starkem jetlags trauten wir uns auch mal auf die Straßen und erkundeten Buenos Aires mit all seinem Sehenswürdigkeiten und Stadtteilen. Schöne Stadt mit tollen alten Gebäuden.


Puerto Iguazú


Mehr Bilder aus Puerto Iguazú

Foz de Iguazu

Ab nach Puerto Iguazu, ins Peter Pan Hostel. Endlich mal mit Julchen skypen können :-) vermisse dich! Einen Tag die argentinische Seite von den Foz de Iguazu Wasserfällen angeschaut, und am nächsten die brasilianische. War atemberaubend und wunderschön!


Asunción


Mehr Bilder aus Asunción

Hostel Entspannung

Nachdem wir innerhalb von 2 tagen 4 mal über die argentinische und 2 mal über die brasilianische Grenze mussten ging's jetzt nach Paraguay. 2 Nächte Asunción bei 40 grad im süßesten Hostel das wir je gesehen haben (El Jardin Hostel). War sehr gemütlich und familiär ! Asuncion, eine kleine süße lebendige Stadt.


Tupiza


Mehr Bilder aus Tupiza

schoenes Bolivien

In Tupiza angekommen und mit viel Schlaf und Literweise Coca Tee auf die bevorstehende 4 Tages Tour auf 5000 meter Hoehe vorbereitet. Mit einem Jeep, unsrem Fahrer Phillipe und unsrer suessen Koechin Hilda ging es los mitten in die Pampa Boliviens. Wunderschoene, atemberaubende Natur! Sowas haben wir noch nie gesehen! Nur die Hoehe machte uns zu schaffen.. auf 4600 Hoehenmetern empezo el Soroche. Als Medizin dabei: Coca, Coca und noch mehr Coca.
Geschlafen wurde in Basic Hostels mittem im Nirgendwo. Zu Essen zauberte unsre Koch-Omi zu jeder Zeit an jedem Ort die feinsten Mahlzeiten :-)
In der zweiten Nacht hatte die Hoehenkrankheit ihren Hoehepunkt und wir verbrachten die ganze Nacht vor dem Holzofen und freuten uns als es am naechsten Tag dann endlich weiter runter ging.
Lagunen gab es in allen Farben, wie blau, gruen, rot, weiss oder schwarz.. und wenn man durch die Landschaft fuhr wurde man immer wieder ueberrascht wie abwechslungsreich die Umgebung war. Und so fuhren wir durch Wueste, gruene Graswiesen, Fluesse, vorbei an Schneebergen, Schwefel Geysire, heissen Quellen und vielem mehr.
Den letzten Tag verbrachten wir in der Salzwueste und liessen die Tour schoen ausklingen :-)

Fazit: Hammer Tour, wunderschoene Landschaft, aber nie wieder Coca!


La Paz


Mehr Bilder aus La Paz

verruecktes La Paz

Und schon wieder ging es in die Hoehe.. ins 3600 Meter hohe La Paz. Verrueckte Stadt mittem im Nirgendwo. Eine Stadt die vom Tal bis hoch in die Berge voll mit Haeusern zugeklatscht ist. 2 Naechte wurden wir netterweise bei den Gasteltern von Valis Bruder aufgenommen. Von der Dachterasse hatte man einen wunderschoenen rundum Ausblick auf La Paz.
Nachdem wir Ketchup Pizza in der Mikro machen sollten beschlossen wir die Familie mit unsren eigenen Rezepten einmal selbst zu bekochen und machten eine leckere riesen Portion Spaghetti Bolognese :-)
La Paz ist eine coole Stadt mit suessen Laeden und netten Leuten. Nur der Weg vom Zentrum ins Haus war wegen der Hoehe und dem steilem Weg jedes mal eine Qual..
Jetzt gehts endlich runter! Lima wir kommen!!!


Lima


Mehr Bilder aus Lima

Hola Lima

36 endlose Stunden lang waren wir mit Van, Taxi und Collectivo unterwegs bis wir endlich im lang ersehnten Chaclacayo in Simons Haus ankamen. 3 Wochen genossen wir hier den ungewohnten Luxus einer eigenen Küche, dem eigenem Bad, Bett und dem schönen großen Garten. Ab und zu eine nervenraubende Fahrt ins riesige Lima bei der wegen dem heftigem Verkehr und dem verrücktem Fahrstil der Limaer lieber nur Simon am Steuer saß. Große deutsche Versammlung gab es als Valis Bruder mit Kumpel und Freundin uns in Chaclacayo besuchte. Lima gefällt uns super mit schönen Stadtteilen wie Baranco oder Mira Flores.


Paracas


Mehr Bilder aus Paracas

Seeloewen und Pinguine :)

Mit Vali und Pauline ging's mit dem eigenem Auto nach Paracas. Hier gibt es einen Nationalpark mit Wüstenlandschaft am Meer an dem wir eine wunderschöne Bucht namens "Mila Beach" mit klarem türkisenem Wasser gefunden haben. Am nächsten Tag ging's mit dem Boot aufs Meer um Tausende Seelöwen und Pinguine zu sehen wie sie auf ihren Inseln chillen


Huacachina


Mehr Bilder aus Huacachina

Sandboarden in der Wueste

Eine Oase in der Wüste. Eine Nacht im chilligen Banana Hostel verbracht. Mit dem Buggy durch die Dünen düsen und mit dem Bodyboard die Sandhänge runter heizen - hat Spaß gemacht!


Líneas de Nazca


Mehr Bilder aus Líneas de Nazca

Geheimnisvoll...

Da wir uns den Flug über die Nazca Linien leider nicht leisten konnten gab es nur einen kurzen Zwischenstopp an einem Aussichtsturm. 2 Figuren konnte man von hier aus sehen.. Beeindruckend und geheimnisvoll :-)...


Cusco


Mehr Bilder aus Cusco

Ab in die Berge

Mal wieder ging's in die Höhe mit dem Bus..eine nur aus kurven bestehende Strecke von 14 Stunden Fahrt... Das Gefühl zu Distanzen hat sich auf der Reise schon so verändert dass eine 14 Stunden lange Fahrt über Nacht recht kurz für uns ist (zuhause wäre es uns nie und nimmer eingefallen 14 h lang in einem Bus zu hocken) oder wir bespielsweise mal kurz wegen eines Marktes 2 Stunden lang nach Lima reinfahren (das ist wie als würden wir mal kurz jeden 3. Tag nur für ein paar Stunden nach Basel fahren). So haben wir in 2 Monaten mit Bus und Auto schon gute 10000 km zurückgelegt (1/4 mal um die Welt :P).

Um Cusco nicht zu vergessen: schöne Stadt auf 3600 Metern Höhe mit schönem Platz, coolen Märkten und Ständen und nicht zu vergessen einem McDonalds und einem KFC :-D


Machu Picchu


Mehr Bilder aus Machu Picchu

Weltwunder Machu Picchu

2 1/2 Stunden lang liefen wir an Zuggleisen und Fluss entlang um nach Aguas Calientes zu kommen. Wunderschoene Landschaft leider begleitet von staendigem Regen.. Machte aber nix und wir nahmen es als Erfrischung. Nach einer Nacht im kleinen Dorf unterhalb von Machu Picchu ging es frueh morgens noch in der Dunkelheit hoch.
Total beeindruckend wie die alte Stadt dort in den Wolken und dem Nebel haengt. Bis zum Mittag genossen wir hier die schoene Aussicht :)
Ein Muss auf einer Peru Reise!
(Simon durfte den Anblick jetzt schon zum 3. oder 4. Mal geniessen :D..)


Máncora


Mehr Bilder aus Máncora

Brutzelei in Mancora

Nach einer 2 Tage langen anstrengenden Fahrt mit dem eigenem Auto kamen wir endlich in Mancora an. Hier kamen wir im wunderschönem, dirket am Meer liegendem Haus vom Horst (ein Freund von Simons Eltern) unter. 1 Woche haben wir uns hier in der nah am Äquator liegenden Sonne brutzeln lassen. Mancora ist ein kleines Dorf mit wunderschönem Palmenstrand und coolem kleinem Markt. Ein Strand weiter konnten wir sogar große Meeresschildkröten sehen :-)


Cuenca


Mehr Bilder aus Cuenca

Milchshakes und Schweinebeine

Schöne kleine Stadt mit alten Gebäuden und super Markt mit dem wohl bestem und billigstem Frühstück Ecuadors! Empanadas mit Zucker, heiße Schokolade und leckerschmecker Milchshakes! Auch Abendessen, Obst und ganze Schweine, sowie Schweinebeine und andere "leckere" Innereien die tagelang zwischen Fliegen und Dreck in der Hitze rumgammeln kann man hier kaufen.
Wenn wir an Bangkok zurück denken und an die Bedenken von Straßenständen zu essen können wir jetzt nur noch lachen.. Man gewöhnt sich daran von Omis auf der Straße oder auf dem Markt das Essen mit der Hand auf den Teller geklatscht zu bekommen welches meistens wohl nicht sehr hygienisch ist... Schmecken tuts meist trotzdem!


Montañita


Mehr Bilder aus Montañita

Banana Colada im Piratenhaus

Hier haben wir ein total süßes Hostel gefunden welches einem Piratenhaus ziemlich nahe kommt :-) improvisiert zusammengenagelter Bambus mit vielen wirren Etagen und überall Hängematten..
Aber noch nie haben wir so viel Touris in Südamerika gesehen wie hier.. Ein Hippie Partydorf mit überfülltem Strand und einem Cocktailstand nach dem anderen. Trotzdem hat's uns hier gefallen und wir schlürften 3 Tage leckere Banana Coladas und Maracuja Caipis.


Quito


Mehr Bilder aus Quito

In Ecuador auf dem Äquator

Einmal zum Mittelpunkt der Erde.. Heute haben wir einen Ausflug zum Äquator gemacht welcher 1 h vom Zentrum entfernt die Erde teilt. Von Nord nach Süd gesprungen und auf der Äquator Linie entlang balanciert.

Und wusstet ihr? Hier kann man ein Ei auf einem Nagel balancieren. Warum, haben wir leider nicht verstanden :-D...


Chaclacayo


Mehr Bilder aus Chaclacayo

Professor y Professora

Nachdem wir uns auf dem Heimweg von Quito nochmal 1 Woche Mancora gegönnt hatten ging's wieder Nachhause nach Chaclacayo. Zwischendrin machten wir noch für eine Nacht einen Stopp auf der Farm von Simons Opa. Und nach ein paar faulem Tagen in Chacla fingen wir ein 2 wöchiges Praktikum an 2 Schulen an. Professor Simon als Sportlehrer an einer deutschen Schule und Laila an einer Modeschule (hier wurde leider nur Spanisch gesprochen, hat aber alles gut geklappt). War eine tolle Erfahrung :)!

Und das wars dann wohl mit Südamerika... Die Zeit vergeht viel zu schnell!
Next stop: LA! (In Gedanken hab ich mein Julchen dabei, mit der ich 2009 einen ganzen Monat da verbracht habe:) )


Los Angeles


Mehr Bilder aus Los Angeles

California here we come! :)

Von Südamerika in die USA. 2 Orte die unterschiedlicher kaum sein könnten. Angekommen in LA und von Hochhäusern und Reichtum überrumpelt worden. Der Wechsel auf Englisch nach 4 Monaten Spanisch sprechen fiel uns total schwer und Laila brachte kaum einen Satz raus ohne dass sich ein spanisches Wort drin befand.
1 Woche wohnten wir hier bei der soo lieben und gastfreundlichen Elli, ihrer Tochter und ihrem Freund...und mit 5 Pitbulls!
Zum Hollywoodzeichen geklettert bis die Polizei uns verwarnte, den Walk of Fame entlang gelaufen, Fahrrad am venice Beach Gefahren und die leckersten donuts der Welt verspeist :)
War sehr schön!


Las Vegas

Las Vegas

Las Vegas


Mehr Bilder aus Las Vegas

Vegas, Baby!

1 Nacht in Vegas! Krasse Stadt, voll mit Lichtern, riesen Hotels, Casinos, Shows und verrückten Leuten. Wir fandens Hammer! ...Ich dachte immer der Timesquare wäre verrückt mit seinen ganzen Lichtern und Leuchtreklamen, aber gegen Vegas ist selbst er nichts! Man spürte die ganze Elektrizität komischerweise sogar in der Luft, da wir uns einen Stromschlag nach dem anderen holten.. Ziemlich krank und kaputt hielten wir es nur bis 2 Uhr nachts aus und liefen den Strip entlang, genossen die Wasser Show vor dem Belagio, die Tänzer und Künstler und vieles mehr Zum Hangover kam es auch an dieser Hangover-Location wieder nicht, da Simon sich in meiner Anwesenheit kein Bier im Supermarkt kaufen konnte ... Die spinnen doch!


San Francisco


Mehr Bilder aus San Francisco

If you´re going to San Francisco... :)

Da die Hostelpreise in San Francisco viel zu hoch waren konnten wir gluecklicher und netter Weise mal wieder bei einem sehr enfernten Verwandten von Simon unterkommen :)
Das Haus war leider nur etwas weiter vom Zentrum entfernt und so mussten wir jeden Tag Zug und Bus fahren, was auch nicht ganz billig war.
Nur 3 Tage waren wir hier und schauten uns Downtown, die Promenade, Pier 39, Chinatown und natuerlich die Golden Gate Bridge an.
Von der Golden Gate sahen wir dank bloedem Nebel leider nicht sehr viel :(. War aber trotzdem schoen wieder da zu sein nachdem ich (Laila) 2009 mit Julia schon mal hier war :)
Nach diesen 3 arschkalten Tagen verschlug es uns dann wieder ins sonnige Los Angeles.


Los Angeles


Mehr Bilder aus Los Angeles

Hollywood

Nochmal fast eine Woche waren wir hier in LA.. Diesmal allerdings direkt mittendrin! Im Hollywood Hostel an der Hollywood Highland Station. Vom Bett aus konnten wir direkt auf den Walk of fame schauen :)
Die Woche verbrachten wir mit Flohmarkt stoebern, Premiere von "Think like a man" anschauen, und uns fuer Mexiko vorbereiten (mit tonnenweise mexikanischem Essen :D und natuerlich auch mit Recherche)

Vamos a Mexico!


Mexiko-Stadt


Mehr Bilder aus Mexiko-Stadt

Planaenderung Mexiko :)

Nachdem wir feststellten das die USA preismaessig viel zu teuer fuer uns war, schoben wir nach 3 Wochen einen Monat Mexiko, Guatemala und Belize ein. Angekommen in der groessten und auch einer der gefaehrlichsten Staedte der Welt sind wir lieber gleich mal ins sichere Hostel ins historische Zentrum. Schoenes Hostel mit Dachterasse und lecker schmecker Fruehstueck!
Hier verbrachten wir auch die meiste Zeit, entspannten, schauten das WM Eroeffnungsspiel und chillten auf der Dachterrasse.
Nach ein paar Tagen hiess es dann Tschuess Mexico Cuidad und wir nahmen den nicht empfohlenen 2. Klasse Nachtbus :D. Auch wenn wir nach Recherchierem im Internet etwas Panik hatten, ist natuerlich nichts passiert und die Medien haben mal wieder uebertrieben.


Oaxaca


Mehr Bilder aus Oaxaca

Baden mit Ausblick

Da Oaxaca für das beste Essen in Mexiko bekannt ist, konnten wir uns dieses kleine schöne Städtchen natürlich nicht entgehen lassen und machten es uns ein paar Tage im Casa de Angel hostal gemütlich.
Mit 3 Australiern die wir im Hostel kennengelernt haben machten wir einen Ausflug zu Hierve el Agua. Natürliche Wasserbecken auf Steinklippen in den Bergen von denen man einen atemberaubenden Ausblick hat :).
Sehr schön!


Palenque


Mehr Bilder aus Palenque

Jungle Feelings

Hier in Palenque gibt es wie ein kleines "Hosteldorf" direkt im Dschungel. Wir machten es uns im Jungle Palace in einem kleinem Hüttchen am Fluss "bequem". War wirklich süß..doch nach ein paar Tagen nahm die Anzahl an krabbeligen ekligen Mitbewohnern überhand und wir (ok, eher ich (Laila)) hatten die Nase voll von blöden Kakerlaken, rießen spinnen, Hühnern, Fliegetieren und was weiß ich was sich noch alles bei uns gemütlich gemacht hat.
Ein Ausflug zu den Palenque Ruinen kostete uns viel Geld, Kraft und Schweis :D da es einfach gefühlte 50 grad und eine Luftfeuchtigkeit zum verrückt werden hatte. Die Ruinen waren schön..nach Machu Picchu waren wir allerdings sehr schwer zu beeindrucken. Auch wenn man es nicht wirklich vergleichen kann war Machu Picchu um Welten beeindruckender!
Ansonsten machten wir noch einen Ausflug zum misol ha Wasserfall und zu agua azul. Misol ha war schön, agua azul lohnt sich nicht.

Das beste Highlight war somit jeden Tag das suuuper leckere italienische Restaurant mitten im Dschungel :D. Das beste Essen in Mexiko bis jetzt! Gott wir vermissen das Essen in Deutschland und malen uns immer gerne aus was wir uns als erstes am Flughafen holen werden... :-)


Flores


Mehr Bilder aus Flores

Hola Guatemala!

Mal wieder eine sehr holprige, lange, heiße Fahrt. An der Grenze mussten wir erstmal eine Stunde lang warten weil der "Pass abstempler" verschlafen hatte oder einfach mal beschlossen hatte später zu kommen. Für und nichts neues dass es an den Grenzen meist nur einen angestellten hat :D.. An der Guatemala Grenze schauten wir dann erstmal ein paar Minuten WM mit den Polizisten.
Nach 7 Stunden über unasphaltierte Straßen, durch wunderschöne Palmen Landschaft und Flussüberquerung mit einem kleinem Boot kamen wir in Flores an.
Nette Ministadt auf einer Insel im Fluss. Bunte Häuser, Süße straßenstände und die ekeligste Pizza die wir je hatten :-)
Vamos a Belize!


Belize City


Mehr Bilder aus Belize City

Caye Caulker

Da triplib die Insel Caye Caulker nicht kennt, heißt es jetzt einfach Belize city. Von dort aus nahmen wir das Boot durch das Kristall klare türkisene Wasser der Karibik um unser Ziel zu erreichen. Wir entschieden uns für caye caulker, da wir wie immer ohne Reiseführer oder Ähnliches unterwegs waren und somit keine Ahnung von dem Land hatten. Wie immer verließen wir uns auf die Backpacker und reisenden die uns diesen Tipp ans Herz legten. Es wäre wahrscheinlich sowieso der einzigst für uns bezahlbare Ort gewesen.
5 Tage machten wir's uns hier im Bellas backpackers gemütlich. Ein sehr einfaches, aber mit seinen ganzen Terrassen, Hängematten, Barbecue stellen usw süßem Hostel.
Das karibische Flair der Insel hat uns super gefallen! Und auch wenn die Insel keinen Strand sondern nur den "Split" hat ist es schön zum baden.


Bacalar


Mehr Bilder aus Bacalar

Wirklich ein See?

An diesem wunderschönem See verbrachten wir 1 Nacht. Kaum zu Glauben dass das wirklich Süßwasser sein soll... Stimmt aber! In schönen verschiedenen Blau, türkistönen erstreckt sich eine große Lagune mit erfrischendem klarem Wasser. Wir waren in dem Hostel China, welches auf den ersten Blick wirklich schön aussah, uns aber als wir am nächstem Morgen aufwachten und Kakerlaken aus unserer Matratze kamen und darin verschwunden etwas ekelte. Unserm Nachbar ist sogar eine übers Gesicht gelaufen! :D
Ansonsten hatte es aber einen schönen kleinen Bungalow auf dem Dach mit super Aussicht, und die Besitzerin ein super süßes Baby mit dem ich die ganze Zeit spielte :).


Tulum


Mehr Bilder aus Tulum

Endlich Cenoten und Nutella :)

2 Tage waren geplant... 10 sind wir geblieben :D!
Mamas home - das mit Abstand beste Hostel Tulums!!! Das Highlight jeden Tag war das Frühstück, denn hier gibt es nicht nur labberige Toast mit viel zu süßer Erdbeer Marmelade wie in anderen Hostels, sondern die lekersten Dinge die man sich vorstellen kann... Pancakes mit Icecream, French Toast mit Nutella, Banane und Nüssen, Omelett mit Käse und Schinken und alles was das Herz begehrt! Und jeden Tag etwas anderes!

Ansonsten war tulum nicht besonders spannend.. Es zählt eher das was Außenrum passiert. In Akumal waren wir gleich 2 mal mit Schildkröten schnorcheln :) das war soo cool und wir haben bis zu 1,5 m große Schildis gesehen, dann eines der aufregenden Dinge Mexikos - die cenoten. Cenoten sind wie kleine Seen oder auch Höhlen die durch unterirdische Tunnel mit dem Meer verbunden sind und höhlen artig mit vielen Stalagmiten, Süßwasser, Fledermaus Höhlen und vielem mehr total beeindruckend sind! Hier haben wir uns Schnorchelteug geliehen und die cenoten dos ojos erkundet. Es war total aufregend und schön, auch wenn wir (besonders Simon :D) ganz schön Angst hatten wenn wir mal weiter rein, oder über die tiefen dunklen Stellen, welche unterirdische Höhlen und Tunnel haben und wo man als mal Lichter von den Tauchern entdecken kann, geschwommen sind.
Eine Vorstellung kriegt man wenn man den Film Sanctum anschaut, welchen wir davor im Hostel in der Movie night angeschaut haben :-/....
Für uns die erste cenote und für Simon die letzte :D...

Ansonsten gibt es In Tulum Ruinen und Strand und nich vieles mehr.
Tschüss José (der netteste hostel besitzer überhaupt)


Kommentare

Jimmy (24.11.2013)

Hallo liebe Laila und lieber Simon,
Wir sind dabei. Wir werden Euch begleiten auf Eurer Reise.
Ach wenn ich das Alles so sehe von Euch möchte ich auch nochmals nach Thailand.
Freuen uns auf viele tolle Fotos und spannende Berichte.
Passt auf Euch auf. Drücken Euch!

homi (01.12.2013)

Hallo ihr Lieben,
das ist toll, dass wir auf diesem Wege an eurer Reise teilhaben dürfen.

Wir freuen uns auch auf viele schöne Fotos und interessante Reiseerlebnisse !
Macht´s gut u. haltet die Ohren steif !
Fühlt euch gedrückt! Besito!
Steffi, Philipp u. der Rest der Bande

Jimmy (20.12.2013)

Eine wunderschöne Reise die ihr da macht. Wahnsinn und das ist erst der Anfang.
Euch weiterhin viel Spaß. Bleibt gesund. Wir wünschen euch frohe Weihnachten. Lasst es euch gut gehen. Drücken euch. Küssen euch.

Simlai (22.12.2013)

Danke euch :) ja wir haben eine super Zeit hier und schon total viel gesehen und erlebt! Freut uns dass ihr unseren Blog verfolgt. Euch auch frohe Weihnachten! Ganz liebe Grüße & Küsse an euch alle aus Malaysia

Reif_fuer_die_Insel (05.03.2014)

Seite funktioniert wieder, ihr könnt also neue tolle Bilder und Berichte hochladen. Viel Spaß euch weiterhin. Küsse!

Jimmy (09.05.2014)

Hallo liebe Laila, lieber Simon..
freut uns das es euch so gut geht und "wahnsinn"was ihr alles seht und erlebt.
Wir sind sozusagen immer dabei und geniesen eure Bilder und eure Geschichten dazu. Habt weiterhin viel Spaß. Drücken und Küssen euch.

Reif_fuer_die_Insel (14.07.2014)

hey ihr beiden, eine tolle reise erlebt ihr da! freue mich euch bald wieder zu sehen!!!!!!!! küsse!