U-Boot Fahren vor Mauritius - Reisebericht von triolet07 bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
triolet07
Mitglied seit: 27.06.2009
Reiseberichte: 5
Reisetipps: 7
Fotos: 44
Länder: 1
Freunde: 0

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Mauritius
Alle Reiseberichte (7)
Alle Fotos (180)
 

12 Fotos | 3 Reisetipps | 4126 Views

Bewertung: 1 1 1 1
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 2)

Grand Baie


Mehr Bilder aus Grand Baie

Blue Safari

Ja lieber Leser,

richtig gelesen. Wir sind Unterseeboot im Indischen Ozean gefahren. Einmalig, spannend und aufregend, das war unsere Unterwasserfahrt.
Und so kamen wir dazu:

Empfohlen wurde uns diese Fahrt von einer guten Freundin, die bei diesem Unternehmen arbeitet. Zuerst einmal waren wir ziemlich ungläubig, U-Boot im Indischen Ozean, das haben doch höchstens die Amerikaner, Russen, Engländer oder Inder und zwar zu militärischen Zwecken. Da wir dieses Angebot überprüfen wollten, haben wir also gebucht. Nicht ganz billig, aber 100% lohnenswert!

Gebucht haben wir unser Abenteuer bei der Firma Blue Safari in Grand Baie. Treffpunkt war gegenüber dem Hotel Club Med an der „Mont Choisy“ im Nordwesten von Mauritius. Als wir ankamen warteten schon ein paar Leute. Eine Mitarbeiterin führte uns, nachdem wir vollzählig waren durch das Hotel Club Med an den Bootssteg. Dort wartete schon ein Schnellboot auf uns. In diesem Moment wurde mir schon etwas mulmig, schließlich machten wir nun etwas, was wir noch nie gemacht haben. Außerdem sind meine Frau und ich keine Taucher, also etwas vollkommen Neues.

Mit dem Schnellboot ging es im rasanten Tempo aufs offene Meer. Je dunkler und tiefer das Wasser wurde, desto blasser wurde auch meine Frau. Nachdem wir das Riff überwunden haben, einige Minuten später erreichten wir die „Betty de Mascareigne“, das Mutterschiff, von dem wir starten sollten. An Bord angekommen, mussten wir noch auf das Auftauchen des U-Bootes warten. Die See war etwas rau, die „Betty“ schwankte hin und her, unsere Mägen auch etwas. Die Crew unterwies uns und schon war unser U-Boot aufgetaucht und die letzten Gäste verließen das Unterwasserfahrzeug. Zu unseren Erleichterung lebend und fröhlich.



Mehr Bilder aus Grand Baie

Jetzt geht’s los:

Sodann, jetzt waren wir an der Reihe. Die Crew half uns beim Übertritt vom Mutterschiff aufs U-Boot. Über eine Luke stiegen wir nach unten. Das Boot hat 11 Plätze, 10 Passagiere und der Pilot. Jeder Platz ist ein Fensterplatz, oder besser gesagt ein Bullaugenplatz. Die Spannung steigt, durch die Bullaugen sieht man zur Hälfte das Wasser, zur anderen Hälfte die Oberfläche. Unser Kapitän (hier Pilot genannt) steigt zu und nimmt seinen Platz im Boot ganz vorn ein. Er begrüßt uns in französischer und englischer Sprache und gibt uns eine technische Unterweisung für das Boot. Scherzhaft erklärt er uns, was wir zu tun haben, sollte er unmächtig werden um auftauchen zu können. Außerdem erklärt er uns, dass für 3 Tage genügend Sauerstoff und Trinkwasser an Board sind. Wir wissen nicht genau, meint er es ernst, oder scherzt er.

Wir beginnen zu sinken, die Spannung steigt weiter, keiner redet. Das Wasser wird immer weniger vom Tageslicht durchleuchtet, es wir dunkler. Längst sind die Bootsscheinwerfer eingeschaltet. Bei ca. 35m haben wir den Meeresgrund erreicht, jetzt nehmen wir Fahrt auf. Es geht vorbei an Korallen und anderen Meerestieren, der Pilot erklärt. Wir erreichen einen gesunkenen Trawler, alles ist gut zu erkennen, man kann sehr gut bei der Umrundung sehen, wie dieser von Korallen bewachsen und von den Fischen bewohnt wird. Der Pilot erklärt, dass dieser Trawler extra hier versenkt wurde, um der natürlichen Riffbildung nach zu helfen.
Wunderschöne gelbe Papageienfische tauchen auf, kleine und große (groß ungefähr wie ein großer Karpfen), ein ganzer Schwarm. Sie sind nicht scheu und zeigen sich ganz nah am Bullauge. Wir können sie genau studieren.

Es geht langsam Retour. Nach ca. 45-minütiger Unterwasserfahrt tauchen wir wieder auf. Uns kommt es viel kürzer vor, aber auch unsere Uhren lügen nicht.

Wer möchte kann sich nun an Board des Mutterschiffes ein Foto von sich selbst beim Einsteigen kaufen. Jeder Passagier erhält eine Urkunde über den ganz persönlichen Tauchgang mit dem U-Boot. Es geht zurück mit dem Schnellboot zum Strand.



Mehr Bilder aus Grand Baie

Resümee:

Mit einem Preis von zurzeit 118,-€ für Erwachsene und 68,-€ für Kinder ist es sicherlich ein teueres Vergnügen. Doch muss man auch die gewaltige Technik und die Sicherheit bedenken, die dahinter steckt. Insofern rechtfertigt sich der Preis.

Ich persönlich hätte mir gewünscht noch mehr Fische und Korallen zu sehen. Jedoch bin ich trotzdem mit der U-Bootfahrt sehr zufrieden. Wer Glück hat, kann bei diesem Trip sogar einen Hai sehen. Jedenfalls eine gute Alternative für alle, die nicht tauchen.


Sport & Aktivitäten

Blue Safari

Ein unvergeßliches Erlebnis im U-Boot auf Tour

Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos
 

Übernachten

Hotel Le Canonier****

Ein erstklassiges Hotel in Toplage zu moderaten Preisen.

Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos
 

Sonstiges

Hochzeit unter Wasser

Komm und heirate im U-Boot. Ein besonderes Ereignis an einem besonderem Ort.

Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos