Strandurlaub und Safari in Kenia 2010 - Reisebericht von vanessa18681 bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
vanessa18681
Mitglied seit: 08.09.2010
Reiseberichte: 1
Reisetipps: 0
Fotos: 19
Länder: 1
Freunde: 0

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Kenia
Alle Reiseberichte (6)
Alle Fotos (45)
 

19 Fotos | 0 Reisetipps | 2024 Views

Bewertung: 2 2 2 2
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 6)

Mombasa

Blick auf den Indischen Ozean

Blick auf den Indischen Ozean


Mehr Bilder aus Mombasa

Start in der Severin Sea Lodge

Im Juni dieses Jahres konnten mein Freund und ich endlich unsere lang ersehnte Reise nach Kenia antreten. Mit der Air Berlin ging es von Düsseldorf via München nach Mombasa.
Schon am Flughafen wurden wir von einem Fahrer der Severin Sea Lodge erwartet, der uns herzlich begrüßte und zum Hotel brachte.
Auch beim Einchecken waren die Mitarbeiter freundlich und zuvorkommend, in unserem Zimmer in der Comfort Class fühlten wir uns direkt wohl und waren begeistert von der Einrichtung und dem afrikanischen Flair um uns herum.

Die ersten Tage verbrachten wir mit Relaxen im wunderschönen Garten der Severin Sea Lodge, trotz Regenzeit hatten wir ganz wundervolles Wetter und genossen die Zeit an den beiden Pools des Hotels.
Das Abendessen im Restaurant war immer sehr gut, große Auswahl und leckere Gerichte, so blieb kein Wunsch unerfüllt. Besonders empfehlen können wir ein Dinner auf der Imani Dhow, das ebenfalls zum Hotel gehört. Man nimmt Platz an Bord eines Segelschiffs und genießt sein 5-Gang-Menü in einzigartiger Atmosphäre, wirklich toll!


Tsavo National Park West

Das Campfeuer

Das Campfeuer


Mehr Bilder aus Tsavo National Park West

Severin Air Dream Safari

Dann ging es auch los zu dem am meisten erwarteten Highlight unseres Urlaubs, nämlich auf Safari in den Tsavo West Nationalpark. Wir hatten eine Flugsafari gebucht und flogen also mit einer Cessna von Severin Air Safaris in den Park, bekamen auf dem Flug interessante Infos vom Piloten und hatten Spaß an dieser luxuriösen Art zu reisen (superbequeme Sitze und tolle Ausstattung des Flugzeugs).

Das Severin Safari Camp war dann auch einfach nur traumhaft, wir hatten die Severin Dream Air Safari gebucht, das sind 3 Übernachtungen inklusive Pirschfahrten, Parkeintritt und einer Massage im Spa-Bereich Kenbali. Die Zelte sind ganz toll eingerichtet und sehen auch von außer superschön aus. Der Service ist wirklich erstklassig, alle Mitarbeiter sind hilfsbereit und freundlich und haben eigentlich immer ein Lächeln im Gesicht. Das Essen steht dem in der Sea Lodge auch in nichts nach, es ist für alles gesorgt.
Auf den Pirschfahrten hatten wir einen sehr netten Fahrer, der uns viel erklärte und immer auf die verschiedensten Tiere aufmerksam machte, die uns wahrscheinlich entgangen wären. Bis auf die Nashörner haben wir die komplette Reihe der „Big Five“ gesehen, und auf der geführten Fußpirsch wurden wir auch ziemlich nah an einige Nilpferde geführt, was ein unglaubliches Erlebnis war!
Natürlich haben wir auch den Pool des KENBALI SPA im Camp genutzt, mitten in der Wildnis ein wenig plantschen, und hinterher zur traumhaften Massage… was kann man schon noch mehr wollen?!


Mombasa

Mombasa by Night

Mombasa by Night


Mehr Bilder aus Mombasa

Abschluss in der Severin Sea Lodge

Hier machten wir uns noch schöne und entspannte Tage und gingen zum Abschluss unserer Reise noch auf einen Ausflug, der „Mombasa by Night“ heißt. Mit einer Dhow schipperten wir in den Sonnenuntergang zum Alten Hafen in Mombasa, von da aus ging es zu Fuß eine kurze Strecke zum Fort Jesus, das einmal von den Portugiesen erbaut worden war. Hier wurde dann eine Sound und Light Show gezeigt, die die Geschichte der Stadt darstellte, was wirklich beeindruckend aufgezogen war. Im Anschluss gab es noch ein mehrgängiges Dinner im Innenhof des Forts unter freiem Sternenhimmel, auch sehr zu empfehlen!

Nach zwei Wochen mussten wir dann leider die Heimreise antreten, obwohl wir wirklich gerne noch länger geblieben wären und sicherlich wiederkommen werden. Ich kann das Hotel in Kombination mit dem Camp wirklich nur empfehlen, denn es ist für jeden etwas dabei, von Entspannung über Entertainment im Hotel und Abenteuer und Natur im Camp!