Bangkok und Südthailand - Reisebericht von Vera bei triplib.

Subtitle

Short description for search engines
Vera
Mitglied seit: 02.04.2010
Reiseberichte: 1
Reisetipps: 10
Fotos: 69
Länder: 1
Freunde: 0

Meine Reisestationen

Werbung

Weitere Inhalte

 

Thailand
Alle Reiseberichte (51)
Alle Fotos (2730)
 

69 Fotos | 10 Reisetipps | 4002 Views

Bewertung: 1 1 1 1
(Anzahl der Bewertungen dieses Berichts: 4)

Backpacking in Bangkok und Südthailand mit Stationen in Koh Tao, Koh Phangan, Railey, Krabi, Koh Phi Phi und Phuket.

Bangkok

Im Tuk Tuk

Im Tuk Tuk


Mehr Bilder aus Bangkok

6. März - 8. März

Wir sind früh in Bangkok angekommen und haben uns gleich auf den Weg Richtung Innenstadt gemacht. Wir hatten das Hostel bereits in Deutschland gebucht.

Der Flughafenbus hat uns an der Kao San Road abgesetzt und dann wollten wir erstmal mit dem Taxi weiter zum Hostel. Leichter gesagt als getan. Wir stiegen ins nächst beste Taxi ein und teiltem dem Taxifahrer Hostelname und Adresse mit (Hinweis: Laut Karte war das Hostel nur etwa 5-10 Minuten entfernt). Er fuhr los und fuhr und fuhr und fuhr...Wir haben nachgefragt, ob er denn wüsste, wo das Hostel ist, was er natürlich mit ja beantwortete...Irgendwann waren wir dann zumindest mal auf der richtigen Straße, aber wir haben das Hostel einfach nicht gefunden...Da die meisten Straßen Einbahnstraßen sind, sind wir nun noch gefühlte 100mal im Kreis gefahren bis wir es endlich gefunden haben. Nun ja, dafür dass wir etwa 45 Minuten gefahren sind haben wir dennoch nur 100 BHT (2,50€) bezahlt. Fazit: Eine Taxifahrt sollte nie mehr als 100 BHT kosten und vorher vergewissern, ob der Taxifahrer weiß wos hingeht :)

Angekommen im Niras Bankoc Hostel. War sehr gemütlich, sauber und komfortabel. Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht. Ein Nachteil: Unser Zimmer hatte kein Fenster (aaaahhhhh!) nur eine Klimaanlage. Nunja, dafür war der Rest top!

Nach einer kurzen Pause haben wir uns auf Richtung Kao San Road und City gemacht. Wir wollten uns in Bangkok einen Anzug schneidern lassen. Von einer Freundin haben wir einen empfohlen bekommen (http://www.thebosstailor.com), daher sind wir direkt dort hin. Alles sehr professionell gewesen. Nachdem wir uns unter den gefühlt 1 Mio. Stoffen welche ausgesucht hatten, wurde Maß genommen und alles weitere besprochen. Wir waren noch etwa 4mal da...Nur zu empfehlen.

Den restlichen Tag haben wir auf der Kao San Road und den umliegenden Märkten verbracht. Shoppen und lecker Essen :)

Am nächsten Tag haben wir uns auf zum Grand Palace gemacht. Alles sehr touristisch dort, aber nun ja man muss wohl mal da gewesen sein (Tipp: Kleidung muss schulter- und kniebedeckt sein, sowie keine Flip Flops und Riemchenschuhe!).

Wir wollten danach eine Bootstour machen. Nach langen Verhandlungen haben wir diese dann für 10€ pro Person gemacht. Es war nett, aber nicht überragend. Für uns war es eine gelungene Pause zwischen dem vielen Sightseeing. Wir wurden am Wat Po abgesetzt. Dieser beherbergt den wohl größten Buddha der Welt (?) oder naja zumindest Thailands. Es war überaus beeindruckend. Aber bei den vielen Tempeln (Wats), Palästen und Schreinen hat man schnell genug davon. Kennt man einen kennt man alle - zumindest meine Meinung.

Am 3. und letzten Tag hatten wir noch ausreichend Zeit, denn unser Nachtzug Richtung Süden ging erst um 23 Uhr. Wir wollten an diesem Tag nochmal ausgiebig shoppen, denn das kann man in Bangkok super gut und extrem preiswert. Wir sind ins MBK Shoppingcenter gefahren. Sowas habe ich als Berliner auch noch nicht gesehen. 7 Etagen mit Shops soweit das Auge reicht. Wir haben 4h auf nur einer Etage verbracht, es war wie im Paradies. Die 5. Etage ist die beste. Lauter kleine Shops mit Schnäppchen überall.

Ich musste mir auf halber Strecke einen kleinen Koffer kaufen. Ich habe den Fehler gemacht mit vollem Backpck hinzufahren - das mache ich auch nie wieder :)

Abends ging es dann zurück zum Hostel. Gepäck einladen und auf zum Hauptbahnhof. Wir wollten mit dem Nachtzug weiter nach Koh Tao.

FAZIT: Bangkok ist laut, dreckig und voll, abr es ist genau das, was Bangkok ausmacht. Überall ist was los, Garküchen und Tempel an jeder Ecke.


Essen & Trinken

O! Hungry

Gemütliches Restaurant direkt auf der Soi Chana Songkhram, in der Nähe der Kao San Road. Leckeres Thai Essen und die aktuelle Kinofilme im TV :)

Meine Bewertung

Weitere Infos
 

Shopping

Kosmetik- und Drogerieartikel

In Bangkok gibt es keine richtigen Supermärkte wie in Deutschland. Es gibt an jeder Ecke einen Seven Eleven - eine Art Kiosk. Wer aber dennoch ein paar Kosmetikartikel, Schminkzeug oder Drogerieartikel braucht, hier mein Tipp. Am westlichen Ende dar Kao San Road nach links gehen, nach ein paar Metern kommt ein Dregeriegeschäft a la Rossmann mit allem was das Herz begehrt.

Meine Bewertung

Weitere Infos
 

Ko Tao

Sunset

Sunset


Mehr Bilder aus Ko Tao

9. März - 10. März

Da die Fahrt von Bangkok nach Koh Tao ca. 12 Stunden dauert, haben wir uns für den Nachtzug entschieden. Wir hatten am Hauptbahnhof in Bangkok direkt ein Kombiticket gebucht (Bahn, Bus, Fähre). Dafür waren wir morgens um 9 Uhr auf Ko Tao.

Der Nachtzug war ok. Es gab Decken, eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Nach 8h mehr oder weniger Schlaf sind wir in Chumphon angekommen. Von dort gings mit dem Bus zum Pier und dann etwa 2h weiter mit der Fähre nach Ko Tao.

Angekommen in Ko Tao wird man direkt belagert von Taxifahrern, Unterkunftvermittlern und ähnlichem. Nachdem wir 12h unterwegs waren, war das eher nervig. Hier hatten wir noch keine Unterkunft gebucht. Wir haben uns dann mit 2 Engländerinnen ein Taxi zum Sairee Beach geteilt, einem der populärsten Strände auf Ko Tao.

Dort angekommen sind wir die Strandpromenade abgelaufen und haben nach Unterkünften Ausschau gehalten, nach ein paar Minuten laufen sind wir fündig geworden. Im Prick Tai Resort sind wir untergekommen. Saubere und gemütliche Bungalows direkt an der Strandpromenade.

Der Strand war traumhaft - wie im Paradies. Weiße Sandstrände, türkises Wasser, Palmen und Fischerboote liegen vor Anker. Nach 3 Tagen Bangkok die gelungene Abwechslung.

Wir haben dann auch sofort unser Lieblingsrestaurant im Sairee Cottage gesucht und gefunden. Es war direkt am Strand mit einer kleinen Terasse. Super gemütlich und günstig.

Am nächsten Tag ging unsere Fähre um 15 Uhr nach Koh Phangan. Wegen der Flut konnte man an diesem Tag nicht am Strand liegen. So haben wir den ganzen Tag im Sairee Cottage Restaurant verbracht mit essen, lesen, Postkartenschreiben, relaxen - einfach toll!

FAZIT: Ko Tao hat definitiv den Entspanntheits-Wettbewerb gewonnen. Diese Insel ist so relaxt und laid back, einfach herrlich. Und das Essen ist hier so günstig wie nirgendwo sonst. Für etwa 2-3€ kann man hier essen und trinken.


Essen & Trinken

Sairee Cottage Restaurant

Restaurant direkt am Strand mit leckeren thailändischen Gerichten zu günstigen Preisen.

Am Strand
Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos
 

Übernachten

Prick Tai Resort

Schöne Unterkunft am Sairee Beach mit Bungalows für 2 - 4 Personen. Wir haben für einen Bungalow mit Fan und Hot Shower 600 BHT bezahlt.

Unser Bungalow
Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos
 

An-/Abreise

Taxi teilen

In den ländlichen Gebieten bringen dich Pick ups (Taxis) von A nach B. Diese sind teuer, wenn man nur allein oder zu zweit reist. Daher mein Tipp: Versucht euch diese mit anderen zu teilen. Auf dem Weg zur Insel hat man genügend Möglichkeiten, andere Leute zu finden.

Meine Bewertung
Tip price

Weitere Infos
 

Ko Phangan

Sunset

Sunset


Mehr Bilder aus Ko Phangan

10. März - 13. März

Nch etwa 2h mit der Fähre von Koh Tao sind wir am frühen Abend auf Koh Phangan angekommen. Die Insel ist etwas größer, demnach sind die Taxipreise auch höher.

Wir wollten zum Hat Yao West Strand im Nord Westen der Insel, da wir unseren Bungalow diesmal bereits vorher im Internet gebucht hatten. Die Sandy Bay Bungalow Anlage war super. Unser Bungalow war in zweiter Reihe direkt am Strand. Drei Schritte und wir hatten Sand an den Füßen. Wirklich super! Der Bungalow war einfach, aber ausreichend. Die Anlage hatte sogar einen Pool und ein gutes Restaurant.

Der Hat Yao Strand war schön. Es war schon fast Nebensaison, daher wars angenehm leer - nur ein paar Familien und Backpacker. Abends kann man gemütlich am Strand Abend essen, den Sonnenuntergang genießen oder die Feuershows von Einheimischen. Was allerdings fehlt, ist eine kleine Strandpromenade zum Flanieren. Daher gibt es nicht fiel, was man hier machen kann.

Das Wetter auf Koh Phangan war ein Mix aus Regen uns Sonne, weswegen man nicht immer am Strand liegen konnte.

Einen Tag wollten wir eine Schnorcheltour machen, die aber buchstäblich wegen Regen ins Wasser fiel. Am 2. Tag haben wir uns dann einen Motorroller ausgeliehen und sind über die Insel gecruist. Das war ganz cool. Es gibt einige Sehenswürdigkeiten im "Dschungel" wie eine Tempelanlage oder ein Wasserfall. Sonst kann man auch nach Thong Sala fahren und ein bisschen shoppen gehen.


Übernachten

Sandy Bay Resort

Diese Bungalow Anlage ist traumhaft, direkt am Strand mit Pool. Mehr brauch ich dazu nicht sagen :)

Sandy Bay Resort
Meine Bewertung

Weitere Infos
 

Ao Nang


Mehr Bilder aus Ao Nang

14. März - 16. März

Am letzten Tag auf Koh Phangan wollten wir weiter nach Krabi und wurden daher schon früh um 6 abgeholt, weil unsere Fähre nach Surat Thani aufs Festland schon so früh ging. Diese Fähre war leider nicht mehr so komfortabel, aber es ging. Die Überfahrt dauerte 3 Stunden nach Don Sak. Dann wurden wir weiter mit dem Bus nach Surat Thani gebracht (Man bekam immer einen Sticker aus Shirt, auf dem stand wo man hinwollte). Angekommen in Surat Thani wurden wir 2mal mit einem Taxi zum Bus befördert, es war immer ein heilloses Chaos, aber dennoch organisiert. Dann stiegen wir endlich in unseren Bus nach Krabi, der 4 Stunden gefahren ist (Angegeben waren 2h!!!).

In Krabi wurden wir mitten im Nirgendwo auf dem besagten Busbahnhof abgesetzt. Wir wollten nun weiter nach Ao Nang im Westen der Region Krabi und haben uns ein Taxi genommen. Im Reiseführer stand 40 Baht, wir haben 300 Baht bezahlt. Da das aber jeder Taxifahrer gesagt hat, mussten wir das wohl oder übel annehmen.

Auch dieses Mal hatten wir unsere Unterkunft schon vorher gebucht - Baanlay Bungalows. Das Zimmer war sehr dunkel, aber es gab Frühstück und es war nah am Geschehen.

Ao Nang ist sehr touristisch und gleich auch ein bisschen teurer. Es war für uns ein kleiner Kulturschock nachdem es auf den Inseln so schön leer war. Der Strand ist nicht schön und lädt nicht zum Sonnenbaden ein, aber wir haben Ao Nang eh nur als Ausgangspunkt für Ausflüge gewählt. Aber in Ao Nang kann man super shoppen, es gibt unzählige Läden und Geschäfte und wenn man gut handelt, kann man hier auch nochmal ein Schnäppchen ergattern.

Abends in Ao Nang gibts alles was das Herz begehrt. Internationale Restaurants, Billard Bars, Cocktail Bars, Clubs...alles...


Koh Phi Phi

Koh Phi Phi


Mehr Bilder aus Ao Nang

2. Tag Ko Phi Phi Don

Am ersten Tag sind wir nach Koh Phi Phi gefahren mit der Fähre. Die Fährüberfahrt dauert 3 Stunden von Ao Nang. Koh Phi Phi ist traumhaft, wie im Paradies. Es gibt zwei Strände, wir sind an den Lodalum Bay gegangen, quasi nördlich vom Fährhafen.

Türkises Wasser, Fischerboote vor Anker und herrlicher Sonnenschein. Man kann sich für 100 BHT zwei Liegestühle mit Sonnenschirm ausleihen - dringend empfohlen. Auf der Verbindungsstrße zwischen den beiden Stränden reihen sich zahlreiche Shops anneinander.

Am Nachmittag ging unsere Fähre wieder zurück, das hat auch gereicht zum Sonnenbaden.



Mehr Bilder aus Ao Nang

3. Tag Railey

Am zweiten Tag sind wir nach Railey gefahren. Dies wurde uns von mehreren Leuten empfohlen. Dorthin kommt man nur mit einem Longtailboot für etwa 80 BHT. Nachdem man schon so viele Strände gesehen hat, ist Hat Railey West eher Mittelmaß. Mein Kumpel wollte unbedingt zum Phang Nga Strand, also haben wir uns auf den Weg dorthin gemacht. Vorbei am Hat Railey Ost (hier kann man nicht baden, da sich ganz viele Bäume am Ufer befinden) und vorbei an unglaublichen Steinformationen. Der Weg dorthin war schon beeindruckend.

Der Phang Nga Strand war ebenfall wunderschön. Man liegt im Schatten eines riesigen Felsens und schaut aufs offene Meer. Es ist noch nicht so sehr touristisch, es gibt nur ein paar fliegende Händler. Und wieder ein schöner Tag am Strand - genau mein Ding.


An-/Abreise

Reisezeit

Immer mehr Reisezeit einplanen als angegeben, da es oft sehr chaotisch zu geht unt mit Wartezeiten verbunden ist. Wenn ihr die Wahl habt lieber früh losfahren.

Meine Bewertung

Weitere Infos
 

Kata Beach


Mehr Bilder aus Changwat Phuket

16. März - 19 März

Am 16. März haben wir uns dann auf zur Phuket Halbinsel gemacht. Wir wollten nicht nach Phuket Stadt und haben uns demnach für den Kata Strand im Westen entschieden. Das Hotel dort hatten wir bereits in Deutschland gebucht, wir wollten uns am Ende was Gutes tun.

Die Fahrt dorthin war wieder mal chaotisch. Man musste 3 mal aussteigen und mit anderen an irgendwelches Busbahnhöfen warten. Aber nach 3-4 Stunden sind wir dann doch angekommen.

Unser Hotel, das Sugar Palm Resort, war super. Am Kata Strand gibt es quasi nur 2 Zugänge zum Meer, weil der Rest von einem riesigen Resort versperrt ist. Ein Zugang davon war direkt am Hotel. Das Zimmer war groß, sauber und sehr modern mit Balkon und Poolblick.

Der Strand war sehr schön, wenn auch sehr bevölkert trotz Nebensaison. Allerdings sind hier die Wellen teils sehr hoch und es geht teilweise gleich tief ins Wasser - Also nichts für Kleinkinder und Angsthasen wie mich :) Die Stadt an sich ist eher mittelmäßig. Es gibt zwar eine Einkaufsmeile, diese verläuft aber direkt an der Straße ohne Bürgersteig, sodass man jedes Mal Angst haben muss, überfahren zu werden.

Aber zum Ausspannen und nichts tun ist es alle Mal sehr schön und für uns war es ein gelungener Abschluss. Wir haben hier einfach nochmal 3 Tage am Strand verbracht. Super schön.

Thomas ist einen Tag nach Phuket Stadt gefahren (hat sich wohl nicht gelohnt) und ich hab mich an den Strand gelegt. Ich bin um 10:30 dort gewesen und habe natürlich keine Liege mehr bekommen. Die Riege der Pauschaltouristen aus Russland und Skandinavien hatte bereits Einzug gehalten :)

Am letzten Abend haben wir ein cooles Restaurant entdeckt im Stil von Fred Feuerstein und Co. Die Bedienung ist in den typischen Klamotten gekleidet gewesen und die Einrichtung war auch sehr steinzeit-mäßig :) Die Preise waren dementsprechend eher europäisch, aber es war mal ein Erlebnis.

Am letzten Tag sollten wir wieder nach Bangkok fliegen. Es fiel uns sichtlich schwer, denn das Wetter, der Strand und das Essen war schon sehr schön...:)


Übernachten

Sugar Palm Resort

Super tolles Hotel in Strandnähe mit Pool. Alle Zimmer mit Balkon und modernem Komfort.

mit Poolblick
Meine Bewertung

Weitere Infos
 

Essen & Trinken

Dino Park Restaurant

Witziges Restaurant für Familien im Stil von Fred Feuerstein. Leider mit europäischen Preisen.

Dino Paark Restauraunt
Meine Bewertung

Weitere Infos
 

Bangkok

Phuket Flughafen

Phuket Flughafen


Mehr Bilder aus Bangkok

Bangkok Flughafen

Unser Flieger mit Air Asia ging am Nachmittag vom Phuket Airport nach Bangkok. Da wir am nächsten Tag wieder gen Heimat fliegen sollten, haben wir in einem Hotel am Flughafen übernachtet. Das war ok. Wir wurden abgeholt und am nächsten Tag wieder hingebracht. Super Service.

Hierher haben wir uns am Abend unsere Anzüge liefern lassen und haben erstmal schön Modenschau gemacht :)


Übernachten

Tong Tha Resort & Spa

Super Hotel in Flughafennähe mit Airport Shuttle und Frühstück.

Meine Bewertung

Weitere Infos